Meinung | Kolumnen | Anstoss
12.02.2018

Transparente Dummheit

Rapid ist in der Eigenwahrnehmung durch die höchste Popularität längst erblindet.

Bernhard Hanisch | über Rapid und die Fans

Mit dem zweizeiligen, über die ganze Tribüne gespannten Transparent in der Südstadt wurde eindrucksvoll eine kollektive Geisteshaltung bewiesen, die im Rapid-Fanblock wohl ihre weiten Kreise zieht. Denn die Veröffentlichung der grob misslungenen, homophoben Dichtung Dem Woamen platzt a Wimmerl auf und ihr machts an Skandal daraus bedurfte der Mithilfe vieler Hände. Auch wenn die Admira als Gastgeber das Transparent nicht ins Stadion lassen hätte dürfen, bleibt die Verantwortung doch bei Rapid.

Nicht nur wegen der Erinnerung an die Vorfälle im Derby, als Austria-Spieler Holzhauser mit Feuerzeugen beworfen wurde, Glück hatte, mit einer Wunde am Schlüsselbein davongekommen zu sein. Rapid in der Eigenwahrnehmung durch die – statistisch belegt – höchste Popularität längst erblindet, forschte 13 Täter aus, sprach Stadionverbote aus, verlegte sich auf die Einzeltätertheorie. Und verkennt damit ein Problem, welches die landesweiten Sympathiewerte in den Keller rasseln lässt. Diese Rechnung wird irgendwann nachgereicht.