Meinung | Kolumnen | Anstoss
20.03.2012

Anstoß: Marcel Maier

Eigentlich ist es nicht legitim, erste Vergleiche zwischen Marcel Hirscher und Hermann Maier zu ziehen? Was natürlich niemanden davon abhält, genau dies zu tun.

Ist es zu früh, erste Vergleiche zwischen Marcel Hirscher und Hermann Maier zu ziehen? Natürlich ist es zu früh. Der eine hat zwölf Weltcupsiege gefeiert, der andere 54 und außerdem bei Großereignissen alles abgeräumt, was sich in die Schusslinie wagte.Ist es trotzdem legitim, erste Vergleiche zwischen Marcel Hirscher und Hermann Maier zu ziehen? Nein, ist es nicht. Was natürlich niemanden davon abhält, genau dies zu tun. Weil sich nämlich Gefühle gar so selten an objektivierbare Maßstäbe halten. Und diese Gefühle registrieren, dass da etwas ist, das sich nie in Hundertstelsekunden und Zentimetern messen lassen wird.Da ist nämlich einer mit dem Star-Gen. Einer, der genau dann zur Hochform aufläuft, wenn es alle von ihm erwarten. Der dann gewinnt, wenn der Druck am allergrößten ist. Ein flotter Spruch hier, ein witziger Sager da. Volles Risiko in allen Lebenslagen.Natürlich besteht die Möglichkeit, dass es irgendwann heißen wird: Die bösen Medien haben ihn viel zu früh in den Himmel gehoben. Aber einer mit dem Star-Gen, der verkraftet auch das.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

  • Hintergrund