Anstoß: Hausmeister

© KURIER/Stephan Boroviczeny

Meinung Kolumnen Anstoss
12/05/2011

Anstoß: Hausmeister

Österreich als Veranstaltungsweltmeister nimmt es mit der Nachhaltigkeit nicht ganz so genau.

von Wolfgang Winheim

Ohne großes Echo endete soeben vor österreichischen Zuschauern die Volleyball-EM. Wie 2008 im Fußball oder kürzlich im Football konnten auch die Volleyballer den Heimvorteil nicht nutzen. Immerhin schlugen sich im Vorjahr die Handballer bei der Heim-EM tapfer. Immerhin erreichten die Faustballer das Finale. Und immerhin erwies sich Österreich als netter Gastgeber. Doch wie sieht's im Land des Veranstaltungsweltmeisters mit der viel zitierten Nachhaltigkeit aus? Statt der nach der Eishockey-WM 2005 versprochenen 15.000-Zuschauer-Arena wurde in Wien (wo 2005 das Stadthallen-Eis davongeschwommen war) die Heimstätte der Vienna Capitals wenigstens auf 7000 ausgebaut. Im Kärntner EM-Fußball-Stadion sind die oberen Ränge baupolizeilich gesperrt. Innsbrucks EM-Stadion wurde von 30.000 auf 15.000 zurückgebaut. Im Wiener Happel-Stadion wurde nach der EM eine Videowall wieder entfernt, und Rapids Hanappi-Stadion schimmelt gesundheitsgefährdend vor sich hin. Viel mehr noch als für Sportler gilt für Entscheidungsträger in Amtsstuben und Verbänden: Im Ankündigen groß, im Umsetzen nicht einmal Mittelmaß.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.