© /Daneshmandi Laila

über Spray Tanning
04/25/2014

Sonnenbräune per Pistole

Wie ich in wenigen Minuten urlaubsbraun wurde, ohne eine Sekunde in der Sonne gelegen zu sein.

von Laila Daneshmandi

Mein Befürchtung, ich könnte danach aussehen, als wäre ich im Solarium eingeschlafen, hat sich verflüchtigt.

Mag. Laila Daneshmandi | über Spray Tanning

Bei meinem käsigen Naturteint rede ich mich gerne auf „noble Blässe“ aus – diese Erklärung wende ich an, seit mich jemand nach einem Strandurlaub fragte, ob ich krank sei. Jetzt könnte ich eine bessere Lösung gefunden haben. Meine Haut kennt von Natur aus nämlich nur die Farben Gouda-gelbweiß und Schweinchen-rosarot. Ausgiebige Sonnenbäder enden vorzugsweise in großzügigen Häutungen.

Im schlimmsten Fall bleiben Sonnenflecken, die ich liebevoll Sommersprossen nenne – ganz zu schweigen davon, um wie viel schneller die Haut unter UV-Belastung altert. Dementsprechend skeptisch bin ich bei Solarien. Von Farb-Experimenten mit Selbstbräunern will ich gar nicht erst anfangen.

Seit einigen Tagen bekomme ich Komplimente für meine schöne Farbe – ich werde sogar gefragt, ob ich gerade auf Urlaub war. Spray Tanning nennt sich der Sonnenersatz-Trend aus den USA und Australien, der jetzt endlich hierzulande ankommt (z. B. beiwww.envy-studio.at). Die Farbe wird in wenigen Minuten mit einer Sprühpistole – eine Art Fön – gleichmäßig auf den Körper aufgebracht. Ohne Streifen, ohne Flecken und ohne UV-Licht.

Meine Befürchtungen, ich könnte danach aussehen, als wäre ich in den Farbtopf gefallen oder im Solarium eingeschlafen, haben sich schnell verflüchtigt. Die Veränderung schien mir gar nicht so arg, wenn ich mir zu Testzwecken nicht ein Pflaster aufgeklebt hätte, um den Unterschied zu sehen (siehe Foto). Außerdem gibt es je nach Hauttyp verschiedene – also passende – Farbtöne.

35 Euro kostet der schöne Spaß und hält 7 bis maximal 14 Tage – der „Frisch-aus-dem-Urlaub-Look“ ist also nicht gerade billig. Nicht zu vergessen: Auch, wenn man einen schönen Teint hat – wer in die Sonne geht, muss sich gut einschmieren. Vor einem deftigen Sonnenbrand schützt die aufgesprühte Bräune nämlich nicht.

Fazit: Ein schöner Teint ohne in der Sonne oder im Solarium zu braten ist nicht billig – leider hält er nicht lang. Dafür kann sich das Ergebnis sehen lassen und der Haut bleiben schädliche UV-Strahlen erspart.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.