Meinung | Bodyblog
27.05.2017

Fidget Spinner: Spinnen denn jetzt alle?

Ein neues Gimmick lässt Kinder durchdrehen – warum sie damit trotzdem so normal sind wie schon lange nicht.

Sie sehen aus wie Plastik-Klumpert aus einem großen Überraschungsei.

Mag. Laila Daneshmandi | über den Fidget Spinner

"Haben Sie einen Spinner?“ Auf diese Frage wurde ich nicht etwa aus dem Geschäft hinaus komplementiert – vielmehr hat sich die Verkäuferin im Spielzeugladen entschuldigt, dass sie erst nächste Woche wieder welche bekommt. Den Spinner habe ich dann im Handyshop gefunden (Kosten ca. 7 bis15 €).

Was zu meiner Schulzeit die bunten Koosh Bälle aus Gummifäden waren und in früheren Zeiten Rubiks Zauberwürfel, ist heute der sogenannte Fidget Spinner – jeder will ihn haben. In den Schulpausen werden die Drehscheiben ausgepackt und die neuesten Tricks vorgeführt. Und wie schon früher, sind Lehrer mittlerweile so genervt, dass die Spinner immer öfter weggepackt werden müssen.

Sie sehen aus wie Plastik-Klumpert aus einem großen Überraschungsei: Der Spinner ist handtellergroß, hat in der Mitte ein Kugellager und Gewichte in den Seitenarmen. Dadurch ist er schwerer als er auf den ersten Blick aussieht – aber nicht hochwertiger. Anfänger halten ihn zwischen den Fingern und tauchen einmal an, dann dreht er sich etwa eine Minute.

Ich hole mir Nachhilfe von Miriam (fast 9) und Daniel (7), die mir zeigen, wie sie den Spinner auf ihren Knien, am Kinn und sogar auf der Nase balancieren. Fortgeschrittene werfen die rotierende Drehscheibe von Finger zu Finger oder von einer Hand zur anderen, Profis können sogar mit mehreren gleichzeitig jonglieren.

Auch, wenn Lehrer den Spinner nicht gerne in ihren Klassen sehen, wurde er ursprünglich entwickelt, um Kindern mit Konzentrationsstörungen dabei zu helfen, Stress und Nervosität zu reduzieren. Wissenschaftlich bewiesen ist der Effekt nicht, einen Versuch kann es aber wert sein – quasi als Alternative zum Stressball, der ja auch schon einmal Saison hatte. Jedenfalls ist der Spinner eine bessere Beschäftigung als pausenlos ins Handy zu starren.

Fazit:

Fazit:Für akrobatikaffine Gadget-Fans und alle, die den Dreh raus haben wollen. Wer seine Hände gerne mit etwas beschäftigt, hat mit dem Fidget Spinner seine Freude. Mangels Qualität ist die Scheibe allerdings eine Modeerscheinung wie auch schon die Vorgänger.

Fun: