Mit so einem riesigen Ball um den Oberkörper muss man erst seine Lauftechnik anpassen.

© /Kurier

über Bubble Football
07/25/2015

Fußballspielen mit Airbag

Warum Bubble Football mehr mit Autodrom gemeinsam hat als mit Fußball. Mit Video!

von Laila Daneshmandi

Jeder will an den Ball ran – und das möglichst, indem er die anderen Spieler aus dem Weg rammt.

Mag. Laila Daneshmandi | über Bubble Football

Klaustrophobie ist in dem Ding ungünstig. Und zimperlich darf man auch nicht sein, während man mit der riesigen Plastikkugel über dem Oberkörper einem Ball hinterher läuft. Bubble Football oder auch Zorb Football nennt sich der neueste Funsport, der eigentlich mehr mit Autodrom-Fahren gemeinsam hat. Der Fußball ist da eher Nebensache.

Ich hänge mich bei einer Gruppe an, die Bubbles für eine Geburtstagsfeier gebucht hat (www.bubblesports.at, ab 27€ pro Person). Die Bubbles sind bereits aufgeblasen und mit etwas Hilfe quetsche ich mich in den Plastikball, der oben offen ist – zum Glück. Damit das Ding gut sitzt, gibt es Schultergurte und Haltegriffe. Meine Mannschaft bekommt gelbe Trikots, so können sich die Teams voneinander unterscheiden.

Tormann, Stürmer, Verteidiger? Egal! Schon beim Anpfiff ist klar, jeder will an den Ball ran – und das möglichst, indem er die anderen Spieler aus dem Weg rammt. Teamplay? Gibt’s hier nicht. In der Plastikkugel höre ich die anderen sowieso kaum und bin froh, wenn ich sehe, wo der Ball ist.

Mit dem Bubble als Airbag fühle ich mich relativ sicher und scheue keinen Angriff – bis zur ersten Kollision. Es schmeißt mich im hohen Bogen um und ich komme zur großen Erkenntnis des Tages: Airbags schützen nicht vor Schmerzen. Autodrom-Fahren ist dagegen pipifax. Noch dazu ist man von der Hüfte abwärts ungeschützt: Ich habe mir ein paar blaue Flecken als Erinnerung mitgenommen. Dafür ist ein Kopfball quasi eine Tor-Garantie: Wem es gelingt, einen hohen Ball mit der Öffnung auf der Kopfseite zu fangen, der kann damit ins Tor laufen. Aufhalten kann ihn nur noch eine Attacke mit Schleuderwirkung.

Wie das Spiel ausgegangen ist? Keine Ahnung, ich war froh, als ich nach acht Minuten von dem Plastikding befreit wurde. Nach einer kurzen Erholung wollte ich gleich noch mal – wie beim Autodrom-Fahren.

Fazit:

Ein umwerfender Vollkontakt- sport mit Puffer. Spaß macht es allemal – vor allem als Event mit Freunden. Außerdem gibt einige Lektionen als Crash Test Dummie.

Fun:

Schweiß:

Effekt:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.