Meinung | Blogs | sexleben
05.12.2011

Kann stummer Sex Leben retten?

Manchmal ist es eben besser, zu genießen - und zu schweigen. Wie diese kleine Notiz in der "Hamburger Morgenpost" beweist, kann das falsche Wort zum falschen Moment tödlich sein:

Beim Sex den falschen Namen gestöhnt: erwürgt! Joanne K. war mit ihren Gedanken offenbar woanders: Die Engländerin schrie beim Sex "Chris", obwohl sie gerade mit Gary H. schlief. Der brachte die Frau deshalb um. Das Paar war bereits seit gut einem Jahr zusammen, trotzdem unterlief Joanne dieser Fehler. Gary brach das Schäferstündchen ab und rächte sich für den falschen Namen: Der 44-Jährige stürmte in die Küche, schnappte sich ein Messer und stach damit auf seine Freundin ein. Diese Attacke überlebte die 41-Jährige, deshalb griff Gary zu einem noch drastischeren Mittel: Er erwürgte die zweifache Mutter mit dem Kabel des Weckers. Joanne starb. Gary wurde für diese Tat zu lebenslanger Haft verurteilt. Vor Gericht zeigte er laut "Telegraph" Reue: "Es tut mir wirklich leid, was ich getan habe", sagte er.