Meinung | Blogs | LEBENSnah
02.02.2015

Winfried Huber: Isoliert, weil unbequem

Sie nannten ihn daher den „Voggenhuber von Simmering“. Und der Unbequeme trug diesen Titel mit Stolz.

Mag. Uwe Mauch | über Winfried Huber

Kaum bekannt: Winfried Huber wagte es, Ungereimtheiten in dieser Stadt aufzuzeigen. Als Mietervertreter in Simmering. Als einer der ersten Grünen im Elften in der eigenen Partei. Als Beamter der Post. Sie nannten ihn daher den „Voggenhuber von Simmering“. Und der Unbequeme trug diesen Titel mit Stolz. Bis sich die, die das Sagen haben, von ihm gestört fühlten. Gewiss liegt es auch an ihm. Fakt ist, dass der 67-Jährige heute weitgehend isoliert lebt. Dabei wüsste er viel Ungereimtes zu erzählen.