Ausflug ans Ende: Der Otto-Probst-Platz erinnert nicht zuletzt an den Wert der Demokratie

© Uwe Mauch

über Otto Probst
08/22/2015

Wiener Linien: Endstation in Favoriten

von Uwe Mauch

Die Nazis haben ihn vier Jahre lang im KZ Buchenwald interniert, und er hat auch eine Strafkompanie der Wehrmacht überlebt.

Mag. Uwe Mauch | über Otto Probst

In loser Folge Randnotizen von den Endpunkten der Wiener Linien: Zum Beispiel über die Endstation des 67ers am Otto-Probst-Platz. Der 67er startet in Favoriten, bei der Per-Albin-Hansson-Siedlung und endet in Favoriten. Interessante Namen am Ende, die an den Wert der Demokratie erinnern sollen: Der gelernte Litograph Otto Probst (1911 – 1978) war überzeugter Sozialdemokrat. Die Nazis haben ihn vier Jahre lang im KZ Buchenwald interniert, und er hat auch eine Strafkompanie der Wehrmacht überlebt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.