Hier bin ich zu Hause: Dagmar Casagrande zeigt auf ihre Wohnung am Matteottiplatz

© Uwe Mauch

über Dagmar Casagrande aus der Sandleiten
09/23/2013

Großes Kompliment im Wiener Gemeindebau

von Uwe Mauch

Was für ein klingender Name für eine Bewohnerin des größten Gemeindebaus der Zwischenkriegszeit!

Mag. Uwe Mauch | über Dagmar Casagrande aus der Sandleiten

Soho in Ottakring, Notizen von einer Führung durch die Sandleiten: Dagmar Casagrande – was für ein klingender Name für eine Bewohnerin des größten Wiener Gemeindebaus der Zwischenkriegszeit! Und dann noch so eine positiv gestimmte, hinreißend freundliche Frau! Ehrenamtlich arbeitet sie für das Kulturforum Sandleiten, mit Respekt spricht sie von ihren 4000 Nachbarn. Ja, Konflikte gibt’s, aber Ballspiel im Hof und laute Nachbarn gibt’s doch anderswo auch. Sie jedenfalls wohnt wirklich gerne hier.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.