Dobra Novina! Die gute Nachricht…

Dobra Novina! Die gute Nachricht… © Bild: Stefan Markus

… so nennt sich die Aktion der Sternsingerinnen und Sternsinger in der Slowakei. Kommentar zur "Hilfe unter gutem Stern"

26.000 Kinder und Jugendliche ziehen dort durchs Land, um Spenden zu sammeln, In Österreich machen es ihnen rund 85.000 Kids gleich. Seit bald 60 Jahren gehen junge Leute aus (fast) allen Pfarren von Haus zu Haus und bitten um Geld für arme Menschen vor allem in Afrika, Asien und Lateinamerika. Und unterstützen damit seit vielen Jahren Projekte, die in erster Linie dem Motto Hilfe zur Selbsthilfe verpflichtet sind. Nicht großzügig hingeworfene Almosen sollen es sein, sondern – in enger Zusammenarbeit mit lokalen Organisationen – der Aufbau von Bildungseinrichtungen, nachhaltigen Beschäftigungsprojekten oder andere Aktivitäten zur Stärkung der Menschen vor Ort, heuer beispielsweise einer Kinderrechtsorganisation auf den Philippinen. Schlaue, selbstbewusste, eloquente Kinder wie die 12-jährige Jasmine Davao Fernandez (siehe Story und Interview – Hauptartikel bzw. Link unten) vermitteln Kinder, wie sie schon bei beginnenden Übergriffen auf ihre jungen Körper Stopp sagen und so – hoffentlich – mit verhindern können, in der Kinderprostitution zu landen.

Königinnen

Auch dafür gehen allein in Österreich Tausende Jugendliche von Tür zu Tür – als singende drei Könige, vor allem Königinnen – die deutliche Mehrheit der Sternsinger_innen sind Mädchen. So nebenbei sind gar nicht wenige derer, die da – egal bei welchem Wetter – vor allem an den Ferientagen sammeln gehen, NICHT christlichen Glaubens. Auch sie wollen beitragen zur „Hilfe unter gutem Stern“, „Zeichen setzen“ oder einfach für eine der Tausenden guten Nachrichten sorgen!

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Tipp

  • Hintergrund

  • Kommentar

Erstellt am 17.01.2012