Das letzte Abend-Minimal in der "Vollpension".
Foto: Oliver Capuder

© oliver capuder

über Senioren, die Kekse backen und Partys in Wien.
12/05/2013

"Vollpension": Toast Hawaii und Omas Kekse

von Marco Weise

Auch heuer kann man den Omas und Opas beim Backen zusehen.

Marco Weise | über Senioren, die Kekse backen und Partys in Wien.

Genau vor einem Jahr wurde an dieser Stelle über die " Vollpension" berichtet. Ein generationsübergreifendes Projekt, bei dem ältere Damen und Herren den Kaffeehaus-Betrieb schupfen. Auch heuer kann man den Omas und Opas bis Weihnachten bei der Arbeit zusehen. Dafür wurde das Hosenlabor der Gebrüder Stitch in der Mariahilferstraße 101 (3. Hof links) erneut zur gemütlichen Stube umgebaut. In der Küche werden dann wieder Weihnachtskekse ausgestochen, diverse Strudel gebacken, Toast Hawaii (Klassiker!) serviert und Café gebrüht. Vor der Theke macht es sich hauptsächlich ein jüngeres Publikum gemütlich und erfreut sich an den Köstlichkeiten.

Neu in dieser Saison: Unter dem Titel "Das letzte Abend-Minimal" wird am Freitag zu Minimal-TechHouse herzhaft aufgekocht. Diese Woche (6. Dezember) wird zum Beispiel die rüstige Frau Inge, ein Stammpersonal der "Vollpension", den Kochlöffel schwingen und ihre Kärntner Kasnudeln zubereiten. Die Beats kommen von Imola Records.

INFO: "Vollpension", Mariahilferstraße 101 (3. Hof links), Öffnungszeiten: Freitag bis Sonntag (14 bis 24 Uhr).

Im Nebenzimmer des Neni am Naschmarkt wird eine temporäre Ausstellung eröffnet. Unter dem Titel "Perspectives" wird Nikolaus Dominik Cyril Merlin Fröhlich seine Schwarz/Weiß-Motive präsentieren. Die Vernissage findet am Donnerstag bei Musik und Wein statt. Die Arbeiten sind noch bis 18. Dezember zu sehen.

"So schnö konnst gor ned schaun", heißt es im WUK. Die heimische HipHop-Formation Texta feiert ihr 20-jähriges Jubiläum und wundert sich wie schnell die Zeit vergeht. Die Linzer Crew wird an diesem Abend auf ihren Werdegang zurückblicken. Es gratulieren: „Blumentopf“ aus München, „Schönheitsfehler“ und „Def Ill“ & „Digga Mindz“. Texta selbst werden auch auftreten - zum letzten Mal mit Skero, der sich auf seine Solo-Karriere konzentrieren wird.

Unter dem Titel "Das stillste Konzert des Jahres" wird der Auftritt von Clara Luzia und Ernesty International im Casino Baumgarten angekündigt. Präsentiert werden zart-zerbrechlich Singer/Songwriter-Kleinode.

In der Grellen Forelle ehrt man den Krampus – am Hell’s Kitchen Floor. Gefeiert wird im kleinen, aber feinen Rahmen. Die DJs stammen aus dem Homewerk- und Tingel-Tangel-Umfeld. Schläge werden keine verteilt, dafür gibt es schwungvolle bis neben der Spur liegende Tanzmusik.

Fünf österreichische Labels haben sich zusammengetan und veranstalten am Freitag und Samstag einen gemeinsamen „X-Mas Sale“ im burnLAB in Wien (Neubaugasse 44, 1070 Wien). Dort kann man ein passendes Weihnachtsgeschenk für den Liebsten oder die Liebste suchen. Es gibt Sachen von rosa mosa, Hartmann Nordenholz, Awareness & Conciousness, Brandmair und Ute Ploier.

Der neue Morisson Club in der Zieglergasse hat zwar jetzt keinen uneinsichtigen Nachbarn mehr zu beklagen, dafür aber ein Problem mit der Sperrstundenverlängerung. Das bedeutet: Um 4.00 Uhr ist Schluss mit der Musik. Das ist blöd, denn heutzutage startet eine Party nicht um 22.00, sondern um 2.00 Uhr. Dem Magistrat ist das natürlich egal. Langfristig gesehen wird diese "frühe" Sperrstunde zum Problem werden. Am Freitag wird im Morisson der Bubble Club bis kinderfreundliche 4.00 Uhr in der Früh feiern. Mit dabei sind dieses Mal Janefondas, die einem mit ihren Disco-Edits schon länger ein Lächeln aufs Gesicht zaubern.

Ein perfekter Abend hängt oftmals vom anständigen Vorglühen ab. Vorbereitung ist alles. Am Freitag eignet sich der Futuregarden sehr gut dafür. Beim Into The Future werden zahlreiche - nun ja - Szenemenschen hinter der Bar stehen und die Muskibox geben. Da wäre der ehemalige Icke Micke-Mitbegründer Baumann, Jonas Vogt vom Gap und Katharina Seidler, die unter anderem im Falter für die Party-Tipps zuständig ist.

Der Zirkus Abnormal zelebriert in der Fluc Wanne mit zahlreichen DJs seinen 2. Geburtstag. Dazu bleibt uns nur zu sagen: Alles Gute!

Zwei Jahre zwei Tage heißt es dann in der Grellen Forelle. Der Club nebst der Müllverbrennungsanlage gehört in Sachen Sound zu den besten in ganz Europa. Auch die Bookings und die bisherigen Partys sprechen für sich. Eine enorme Bereicherung für die ohnehin nicht gerade vielfältige Wiener Clublandschaft. Am Freitag gratuliert die wunderbare Magda der Grellen Forelle. Am Samstag spielt Guti aus Brasilien bei freiem Eintritt. Am Sonntagvormittag geht es dann mit einer Afterhour am Kitchen Floor weiter.

Nebenan sagt die Susi dem Werk Tschüss. Lange waren sie kein Paar - nach rund einem Jahr wurde die Scheidung eingereicht. Laut Flow Job von der Susi-Crew "ist es einfach Zeit für etwas Neues“. Zum Schluss feiert man aber noch mal ausgiebig.

Der 90ies Club im Loft feiert seine Weihnachtsfeier. Am Ravefloor wird sich Christopher Just einfinden, ein Routinier hinter den Turntables. Der Just hat alles schon mal aufgelegt. Er scheut auch vor Freddy Quinn nicht zurück - eine seiner Platten wird er am Samstag aber nicht aus dem Koffer ziehen. Vielmehr wird man mit einer Schnittmenge aus Techno, Rave und Eurodance bedient werden.

Neben dem Loft feiert die Auslage ihr 5-jähriges Bestehen. Der Club am Gürtel hat sich über die Jahre zum Fixpunkt in der Clublandschaft entwickelt. Aus einem weißen sterilen Raum wurde ein richtiger Club - klein, aber fein und mit einem amtlichen Soundsystem ausgestattet. Acht DJs werden in einer B2B-Session antreten. Feine Sache - und alles Gute!

Gewinnspiel: Wir verlosen 3x2 Karten für den 5. Geburtstag der Auslage. Eine eMail mit dem Betreff "5" an kult(at)kurier.at genügt. Die Gewinner werden pe eMail verständigt.

Am Samstag steigt auch wieder ein Wurstsalon. Die Location und das Line-up wird aber erst kurz vor Partybeginn via SMS bekannt gegeben. Für Infos muss man sich hier anmelden.

Die heimischen "Superstars" in Sachen Drum& Bass, Camo & Krooked, gastieren anlässlich ihrer Album-Tour in der Arena zu Wien. Neben dem auch im Ausland heftig umworbenen Duo werden auch noch weitere DJs und Crews ihre gebrochenen Beats servieren.

Das mit der Weihnachtsstimmung hält sich bei vielen ja noch ziemlich in Grenzen. Falls es doch den einen oder anderen in Richtung Weihnachtsmarkt zieht, sollte man überlegt wählen: Rathaus geht gar nicht. Der Weihnachtsmarkt am Wilhelminenberg kann zwar mit einer tollen Aussicht punkten, hat aber sonst nicht viel zu bieten - außer einem Mini-Eislaufplatz inklusive brutaler Baller-Mann-Disco-Beschallung.

Schönbrunn ist nett, aber überlaufen. Spittelberg detto. Den in Dornbach kenn ich noch nicht. Soll aber gut sein. Dort gibt es am Sonntag um 17.00 Uhr auch noch Weihnachtslieder von Frederick Greene (Volksoper Wien). Fein, dann ist es auch schon dumpa.

Ihr bislang größtes Erfolgserlebnis feierte die deutsch-kanadische Band Wrongkong 2012. Da legten Cyrena Dunbar und Thomas Wurm ihr zweites Album „So Electric“ vor. Der daraus stammende Song "Love Machine" diente einem amerikanischen Autohersteller als Musik für einen Werbespot. Das bringt nicht nur ein bisschen Geld, sondern auch Zuhörer. Am 5. April veröffentlichen Wrongkong ihr Drittwerk „Kill The Should And Make A Do” - dieses präsentieren sie am Montag live im B72.

Gewinnspiel: Wir verlosen 2x2 Karten für Wrongkong im B72. Eine eMail mit dem Betreff "see it coming" an kult(at)kurier.at genügt. Die Gewinner werden schriftlich per eMail verständigt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.