Leben
05.03.2018

Zur Person Edith Eva Eger

Schicksal. Dr. Edith Eva Eger wurde am 29. September 1927 in Košice, ab 1938 Kassa, Ungarn, geboren. Vor ihrer Deportation nach Auschwitz lernt sie Ballett und Kunstturnen. Im Mai 1944 wird sie gemeinsam mit ihren Eltern und ihrer Schwester Magda nach Auschwitz deportiert, Schwester Klara bleibt, sie wird versteckt. 1945 wird Eger in Gunskirchen/ Mauthausen befreit. 1949 geht sie in die USA. In Kalifornien arbeitet sie als Psychologin, unterrichtet an der Uni und hält auf der ganzen Welt Vorträge. Sie ist Mutter, Großmutter und Urgroßmutter.