Friseure haben oft eine besondere Beziehung zu ihren Kunden.

© Getty Images/iStockphoto/Milan Markovic/iStockphoto

USA
01/03/2017

Wie sich Friseure gegen häusliche Gewalt einsetzen

Ein Gesetz in Illinois sieht einen speziellen Kurs für Haarstylisten vor.

Friseurinnen und Barbiere im US-Bundesstaat Illinois sollen gemäß einem neuen Gesetz künftig auf Anzeichen von körperlicher Misshandlung oder sexueller Gewalt bei ihren Kunden achten. Ein Gesetz, das am 1. Jänner in Kraft getreten ist, sieht dazu spezielle Kurse vor. Die Coiffeure sollen die Betroffenen dann auf Hilfsangebote hinweisen.

Ohne einen Nachweis über die Teilnahme an dem Kurs sollen Salonmitarbeiter künftig keine Beschäftigungserlaubnis mehr erhalten. Sie sind jedoch nicht verpflichtet, Hinweise auf Missbrauch an die Behörden weiterzugeben.

Zwischen Friseurinnen und ihren Kundinnen und Kunden entwickle sich häufig eine besondere Beziehung, sagte die Abgeordnete Fran Hurley, die das Gesetz mit ausgearbeitet hatte. "Man geht über Jahre immer zur selben Person. Da kann einiges auffallen." Laut Statistik ist jede dritte Frau und jeder siebente Mann in den USA Opfer häuslicher Gewalt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.