Leben
06.07.2017

Frauen unter Trump: Männer verdienen fast das Doppelte

Für jeden Dollar, den ein männlicher Angestellter der Trump-Administration verdient, bekommt eine weibliche Mitarbeiterin nur 63 Cent.

Eine Analyse des American Enterprise Institute, ein konservativer US-amerikanischer Think Tank mit Sitz in Washington, D.C., hat ergeben, dass unter Präsident Donald Trump arbeitende Frauen in puncto Gehalt benachteiligt sind. Die durch Spenden von Privatpersonen, Konzernen und Stiftungen finanzierte Organisation deckt damit auf, dass sich die Einkommensschere im Weißen Haus unter Trump verdreifacht hat. Unter Ex-Präsident Barack Obama betrug der Unterschied lediglich elf Prozent.

Die Daten, die für die Erhebung herangezogen wurden, stammen aus dem Jahresbericht des Weißen Hauses, der am Freitag dem Kongress übermittelt wurde. Darin enthalten sind auch die Gehälter der Angestellten der Trump-Administration. Um die Einkommensunterschiede zu errechnen, verglich Wirtschafsexperte Mark Perry das jährliche Einkommen männlicher Mitarbeiter (115.000 Dollar, 101.000 Euro) im Mittel mit jenem ihrer weiblichen Kollegen (72.650 Dollar, 64.000 Euro).

Wie Perry in seinem Bericht betont, sind die Angaben des Weißen Hauses zur Einkommenskluft falsch, da die durchschnittlichen Gehälter verglichen wurden, woraus eine geringere Differenz entstand.

Wie die Washington Post berichtet, ist die Einkommensschere im Weißen Haus damit mehr als doppelt so groß wie die landesweite. Sie ist auch größer als die nationale Einkommenskluft im Jahr 1980.

Mehrheitlich Männer in Top-Positionen

Perry zufolge ergibt sich die größere Differenz der Gehälter vor allem daraus, dass der Großteil der hochbezahlten Jobs im Weißen Haus derzeit von Männern belegt ist. Von den 101 am höchsten entlohnten Mitarbeitern sind fast 75 Prozent männlich. Unter Obama belief sich dieser Wert auf 52 Prozent. Unter den 102 Mitarbeitern mit geringem Einkommen befinden sich hingegen derzeit mehrheitlich Frauen (60 Prozent).

Donald Trump selbst hat sich seit seiner Amtseinführung wenig zum Thema Einkommenskluft geäußert. Tochter Ivanka schenkte der Thematik etwas mehr Aufmerksamkeit und twitterte im April anlässlich des Equal Pay Day: "#EqualPayDay erinnert daran, dass Frauen das gleiche Gehalt für die gleiche Arbeit verdient haben. Wir müssen daran arbeiten, die Einkommensschere zu schließen."