Webseite der Grünen erneut gehackt

Eine Splittergruppe von "Anonymous" hackte die Webseite der Grünen. Zu Datenverlusten kam es dabei nicht.


Die Grüne Homepage ist am Dienstag nach den Angriffen vom 27. Juli, ein weiteres Mal gehackt worden, Daten wurden dabei nicht entwendet, teilte die Partei in einer Aussendung mit. Mittels Bekennerschreiben habe sich eine Gruppe namens "die Anderen" mit Verbindung zum Anonymous-Kollektiv zur Attacke bekannt. In ihrem Bekennerschreiben, einsehbar über das Portal Futurezone.at, befleißigen sich die Aktivisten eines äußerst höflichen Tons, entschuldigen sich für den Server-Angriff und geben den Grünen Tipps, wie sie so etwas künftig vermeiden könnten.

Um die Urheberschaft des ersten Hacks auf www.gruene.at in der Vorwoche hatte es Verwirrung gegeben, nachdem der österreichische "Anonymous"-Ableger "AnonAustria" sich von der Aktion distanziert hatte. "die Anderen" legen denn auch Wert auf die Feststellung, es handle sich bei der Gruppe insgesamt eben um "ein heterogenes Kollektiv ohne zentrale Strukturen". Und schließlich agieren die Hacker ja, wie der Name schon sagt, alle anonym.
Sachdienlicher Hinweis zur Täteridentifizierung für künftige Hacker-Opfer: Auch "die Anderen" hinterlassen ein rosa Pferdchen aus dem "My little Pony"-Sortiment. Allerdings: Das Maskottchen von AnonAustria ist Rainbow Dash, "unseres Pinkie Pie", erläutert die Gruppe.

(apa) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?