Leben
12.12.2017

Was dieser obdachlose Helfer mit 400.000 Dollar macht

Eine junge Frau startete eine Spendenkampagne für den Mann, weil er zuvor sein letztes Geld für Benzin ausgegeben hatte, um ihr aus der Patsche zu helfen.

Im November verbreitete sich die Geschichte des Obdachlosen Johnny Bobbitt im Internet, der seine letzten 20 US-Dollar (rund 17 Euro) dafür verwendete, der 27-jährigen Kate McClure Benzin zu kaufen (kurier.at berichtete). Das Auto der jungen Frau war am späten Abend in der US-Großstadt Philadelphia stehengeblieben, weil ihr ebendieses ausgegangen war. Johnny Bobbitt hatte vom Straßenrand aus die Szene beobachtet und ihr gesagt, sie solle wieder in ihr Auto steigen und die Türen verriegeln. Kurz darauf kehrte er mit einem Kanister Benzin zurück.

Neues Zuhause, neuer Truck

Um sich zu revanchieren, startete McClure über die Seite Gofundme.com eine Spendenaktion für Bobbitt. Bei dieser kamen mehr als 400.000 US-Dollar (rund 339.000 Euro) zusammen. Auf Seite der Kampagne vermerkte sie nun in einem Update, was ihr Helfer mit dem Geld vorhat. Der erste Punkt auf seiner Liste sei ein neues Zuhause, das ihm gehört. "Er wird sich nie wieder Gedanken darüber machen müssen, ob er ein Dach über dem Kopf hat!“ Außerdem will er sich den "Truck seiner Träume", einen 1999 Ford Ranger, kaufen. Außerdem soll durch Anlagen jedes Jahr ein "kleines 'Gehalt'" angesammelt werden, damit Bobbitt als Pensionist sein Leben in einer Hütte auf dem Land auf seinem eigenen Grundstück verbringen könne. Bis er einen Job findet, will er die Dinge für den täglichen Gebrauch mit einem Teil der Summe bezahlen, die auf einem extra Konto deponiert wurde.

Der ehemalige Obdachlose wolle aber auch einen Teil des Geldes an Organisationen spenden und damit Menschen finanziell unterstützen, die ihm in den vergangenen Jahren zur Seite gestanden sind. Das nächste Update würde von ihm selbst kommen, denn Bobbitt habe sich auch einen eigenen Computer gekauft und könne es kaum erwarten, sich bei all seinen Spendern zu bedanken.