Leben
16.03.2018

Warum sich Donald Trump Grünzeug ins Sakko steckte

Mit reichlich Grünzeug in der Brusttasche seines Sakkos zeigte sich US-Präsident Donald Trump beim Treffen mit dem irischen Premier Leo Varadkar am Donnerstag in Washington, D.C. Aber warum eigentlich?

Wo sonst ein Einstecktuch hervorlugt, sprießte bei Donald Trump am Donnerstag Grünes: Der US-Präsident hatte sich zum Treffen mit dem irischen Ministerpräsidenten Leo Varadkar im US-Kapitol Klee in die Brusttasche gesteckt.

Wer als Erklärung für das unübliche Accessoire etwas Spektakuläres erwartet, wird enttäuscht sein: Grund für den Pflanzenschmuck ist eine irische Tradition. Auch Varadkar trug anlässlich des Treffens Kleeblätter. Im weiteren Verlauf des Treffens überreichte er Trump als Höhepunkt der jährlich stattfindenden "Shamrock Ceremony" im Weißen Haus auch eine Schüssel gefüllt mit weißem Feldklee. Das Ritual ist Fixpunkt der Vorbereitungen auf den St. Patrick's Day und wird jedes Jahr im Weißen Haus zelebriert.

Shamrock, wie ein dreiblättriges Exemplar der Klee-Arten Weißklee oder Faden-Klee in Irland genannt wird, ist das inoffizielle Nationalsymbol des Landes.

Im Zuge des Treffens bekundete Trump seine Sympathie für die irische Bevölkerung und versprach, dem Land bald einen Besuch abzustatten. Irische Einwanderer hätten die Geschichte und Kultur der USA maßgeblich geprägt und geformt.