.

© Getty Images/Yuri_Arcurs/iStockphoto

Heiraten
03/13/2017

Das sind die aktuellen Hochzeitstrends

Mit etwas Hilfe wird schon der Antrag zum Event, inklusive Erinnerungsvideo. Prinzessinnen-Hochzeiten haben ausgedient, dafür steht Individualität hoch im Kurs – Profis helfen bei der Umsetzung.

von Maria Zelenko

Alles, was das Herz begehrt: Für die eine wird ein Teppich mit eingewebten Liebeserklärungen ausgerollt, am Ende des Läufers wartet der Mann der Träume mit einem Heiratsantrag. Für die andere spielt ein Cellist im Museum auf – exklusiv –, dann hält der Bräutigam in spe um die Hand der Liebsten an. Die einen schwärmen von einer Hochzeit in Zweisamkeit am fernen Strand. Die anderen laden große Gesellschaft ins nächstgelegene Schloss.

Heiraten ist längst zum Event geworden, Wedding Planner haben viel zu tun. Vom Heiratsantrag bis zur Hochzeitsreise – für alles gibt es Profis, die mit Rat und Tat zur Seite stehen. Trends und besondere Vorstellungen werden individuell angepasst.

"Viele Brautpaare wissen nicht, wie viel Stress mit einer Hochzeit verbunden ist", erklärt Petra Vitula. Die Event-Managerin ist seit 2015"Herzkönigin" und hat Nischen in Sachen Romantik besetzt. So bietet sie ab einem Kostenpunkt von 180 Euro drei Vorschläge für einen individuellen Heiratsantrag – je nach Wunsch und Budget kommen Statisten, Videoaufnahmen oder eine Foto-Love-Story als Erinnerung dazu. "Bisher haben nur Männer angefragt", erzählt sie.

Als "One-Woman-Show" setzt Vitula zusätzlich auf Brautworkshops. Dabei holen sich Heiratswillige bei Hochzeitstorte und Sekt Inspirationen vom Profi: von der Locationsuche über Gestaltungsideen für die Einladungs- und Tischkarten bis zur Nachhilfe beim natürlichen Posieren vor der Kamera. Auch Stylistin und Fotografin sind vor Ort. Vier Stunden Hochzeits-Beratung kommen auf 149 Euro pro Person. Selbstredend preist die "Herzkönigin" Hilfe bis hin zur vollständigen Abwicklung bis zum Jawort an. Perfektion ist gefragt.

Styling

Das gilt auch für Brautkleid und Anzug. Bei den Kleidern hat der Prinzessinnen-Look ausgedient – gefragt sind Vintage, Spitze oder schlichte Eleganz. Damit das Outfit auch nach dem großen Tag wieder ausgeführt werden kann, hat die Designerin Michel Mayer viele Modelle so aufgebaut, dass Oberteil und Rock extra getragen werden können. "Man sieht nicht, dass es zwei Teile sind. Die Idee ist, dass man es gut kombinieren kann. Manche ziehen auch den langen Rock aus, um am Abend einen kurzen Rock anzuziehen", erzählt Mayer. Ein Set kommt auf 2000 bis 3000 Euro.

Statt auf Reinweiß setzen Bräute laut Karin Krizek von "Fine Dress" jetzt lieber auf Ivory, Elfenbein. Auf Kopfschmuck hat sich Niely Hötsch spezialisiert und bringt mit ihren Vintage-Modellen Frauen besonders schön unter die Haube.

Alles in einem

Vom Schleier bis zum Schuh – Pauschalangebote sind die Stärke von "Die Hochzeitsplaner". Bei Bianca Lehrner kostet die Komplettorganisation mit standesamtlicher, kirchlicher, freier Trauung oder Verpartnerung ab 2350 Euro. In der Wiener Himmelpfortgasse betreibt die Hochzeitsplanerin auch ein "Wedding Center". In dem "One-Stop-Shop" bekommen Verliebte alles aus einer Hand: Sie können sich mit Ideen eindecken, Kleidsames auf den Leib schneidern lassen und Eheringe bestellen. "Wir haben alles, was man für eine Hochzeit braucht. Wenn es nicht direkt verfügbar ist, empfehlen wir weiter", sagt der Vollprofi, der heuer schon 28 Hochzeiten ausgerichtet hat.

Die Trends dabei: Runde Tische oder lange Tafel statt U-förmiger Sitzordnung. Serviertes Dinner statt Buffett. Schlichte Weißgold-Ringe statt stark gemustertem Gelbgold. Und jede Menge Sonderwünsche: Fotobox für Gäste oder Gästebuch. Candy-Bar mit Naschereien. Kinderanimation. Und der neueste Schrei in den USA: Blumenwände (Flower Walls) aus Seidenblumen als Foto-Kulisse. Bei der Floristin Fiona Seidl gibt es sie um 390 € pro Nacht

Lehrners wichtigster Tipp für ein gelungenes Fest: "Paare sollten etwa eineinhalb Jahre vor ihrem Wunschtermin mit der Planung beginnen. Je später die Anfrage nach der richtigen Location kommt, desto mehr Kompromisse sind nötig."

Mit der Wahl der Location hat auch Angela Lindner ihre Erfahrungen. Der "Wedding Angel" hat sich mit "Angela Lindner Concept Weddings" auf grenzüberschreitende Trauungen spezialisiert: "Österreich boomt als Hochzeitsdestination für internationale Brautpaare." Umgekehrt steigt auch die Nachfrage nach Hochzeiten im Ausland. Lindner rechnet mit einem Durchschnittsbudget von 30.000 Euro pro maßgeschneiderter Festivität. Das Glück hat seinen Preis.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.