Diese Geschenke wurden an die Siegerinnen ausgeteilt.

© Twitter/Screenshot

Leben
05/23/2019

Vibrator für Siegerin: Kritik an spanischem Squash-Wettbewerb

Die Gewinnerinnen bekamen Sexspielzeug und Beautyprodukte überreicht. Für die Veranstalter blieb die sexistische Aktion nicht ohne Folgen.

Kaltwachsstreifen, ein Vibrator, eine elektrische Hornhautraspel: Diese Goodies wurden den Teilnehmerinnen eines lokalen Squash-Wettbewerbs in der nordspanischen Region Asturien kürzlich ausgehändigt. Das berichten spanischen Medien wie auch die BBC.

Die fragwürdigen Geschenke stießen prompt auf Kritik: Es sei sexistisch und inakzeptabel, derartige Produkte auszuteilen, so der Tenor.

Elisabet Sadó, Gewinnerin des Turniers, sagte der BBC, dass sich "die Dinge ändern müssen". Sadó erhielt eine Trophäe und einen Vibrator für den ersten Platz im Wettbewerb. Die Teilnehmerinnen auf den Plätzen zwei, drei und vier gewannen einen elektronischen Hornhautentferner oder Haarentfernungsstreifen.

"Wir waren sehr überrascht, sehr schockiert. Wir finden es sehr sexistisch", sagte Sadó der BBC.

Die Frauen schickten die Preise zusammen mit einem Beschwerdebrief an den örtlichen Squashverband. Dieser hat bereits Konsequenzen in die Wege geleitet. Offizielle Vertreter von Squash Ovieda, die die Veranstaltung ausgerichtet hatten, haben ihre Funktionen zurückgelegt. In einer Stellungnahme entschuldigte man sich für den Fehler.

Debatte über Sexismus im Sport

"Ich denke, sie wollten wahrscheinlich nur lustig oder originell sein", sagte Sadó über den Vorfall. Dennoch sei sie erfreut, dass durch den Vorfall in ganz Spanien nun über Sexismus im Sport gesprochen werde.

"Ich denke, das Wichtigste ist, dass es in Spanien eine öffentliche Debatte und Gesetze und mehr Schutz gibt, damit Frauen Sport treiben können", erklärte sie.