Leben
30.05.2018

USA: Hündin bringt Welpen am Flughafen zur Welt

In den USA hat ein Hund am Flughafen acht Welpen zur Welt gebracht, kurz bevor dessen Besitzer das Flugzeug betraten.

Eleanor "Ellie" Rigby, ein zweijähriger Labrador- Assistenzhund, hat seinen Nachwuchs am Tampa International Airport in Florida zur Welt gebracht. Mithilfe des medizinischen Teams der "Tampa Fire Rescue"-Einheit wurden die acht Welpen am vergangenen Freitag geboren.

Wie die BBC berichtet, wussten Ellies Besitzer, dass die Hündin trächtig ist, hatten jedoch nicht erwartet, dass die Welpen so früh auf die Welt kommen.

Eine Sprecherin des Flughafens sagte gegenüber dem Sender Fox 13, dass die Besitzer der Hunde, eine Frau und ihre Tochter, gerade dabei waren das Flugzeug nach Philadelphia zu besteigen, als bei der Hündin die Wehen einsetzten. Auf Twitter postete man auf dem offiziellen Account der "Tampa Fire Rescue"-Einheit Bilder und ein Video des Ereignisses.

Den Fug hat die Familie übrigens verpasst. Die Reise nach Philadelphia werden Menschen und Hunde nun mit dem Auto bestreiten. Hundemama Ellie und Hundepapa Nugget sind jedenfalls stolze Eltern von sieben männlichen und einem weiblichen Welpen.

Assistenzhunde, auch Rehabilitationshunde genannt, sind Hunde, die ausgebildet werden, um Menschen mit körperlichen oder geistigen Einschränkungen oder fehlenden Sinnes- und/oder Körperfunktionen so gut wie möglich zu unterstützen. Die häufigste und bekannteste Form von Assistenzhunden sind Blindenführhunde. Daneben gibt es auch Signalhunde, Diabetikerwarnhunde, Epilepsiehunde und Kombinationshunde.