Leben
07.06.2017

Lunchpaket rührt Internet zu Tränen

Ein Twitter-Posting einer jungen US-Amerikanerin sorgt derzeit für emotionale Reaktionen in der Netz-Gemeinde.

Die Beziehung zwischen Vater und Tochter ist oft eine ganz einzigartige. Auch Meg Sullivan aus der Stadt Tacoma im US-Bundesstaat Washington verbindet etwas ganz Besonderes mit ihrem Papa. Seit die US-Amerikanerin in den Kindergarten kam, bereitet ihr Vater ihr jeden Tag ein Lunchpaket zu – inklusive geschälter Orangen für die Extraportion Vitamine.

Kürzlich war Megs letzter Tag an der High School gekommen. Als die 18-Jährige, deren Eltern getrennt leben, mittags ihre Lunchbox öffnete, fand sie statt geschälter Orangen eine Nachricht von ihrem Vater vor. "Ich dachte, es wäre nur ein Brief auf dem 'Einen schönen letzten Schultag!' oder so etwas steht, aber als ich sie öffnete, konnte ich nicht anders, als zu lächeln", erzählt Sullivan dem Online-Portal Buzzfeed.

Auf einem Zettel hatte Megs Vater eine Anleitung zum Orangenschälen ausgedruckt, dazu schrieb er: "Es ist Zeit, baby girl". Dazu malte er einen weinenden Smiley. "Ich bin sein letztes Kind, das dieses Jahr aufs College gehen wird, und [Dad] ist wirklich traurig darüber", sagt Meg Sullivan. "(…) Er ist der süßeste und fürsorglichste Mann, den ich kenne. Es bricht mir das Herz, ihn fürs College zu verlassen."

Auf Twitter teilte Meg Sullivan, die an der Grand Canyon University in Phoenix (Arizona) studieren will, zwei Fotos der Lunchbox. Der Beitrag wurde binnen weniger Tage zum viralen Hit. Über 110.000 Mal wurde er geteilt, über 500.000 Mal gelikt.

"Es war hauptsächlich ein Spaß, aber es war auch absolut das Ende eines Kapitels und der Beginn eines neues, in dem alles anders sein wird", sagte Meg Sullivans Vater gegenüber der US-amerikanischen Fernsehsendung The Today Show. Das Orangeschälen stehe symbolisch für all die Dinge, "die sie von nun an alleine machen muss."