Leben
04.01.2012

Twitter erklärt Fake-Promi für echt

Unter Echtheits-Zertifikat twitterte falsche Wendi Deng mit Ehemann und Medienmogul Rupert Murdoch.

Als der 80-jährige Medienmogul Rupert Murdoch zum Jahreswechsel seine ersten Schritte bei Twitter machte, schien ihn dabei seine Frau Wendi Deng zu begleiten - doch nun stellt sich heraus, dass der Kurzmitteilungsdienst einem Streich auf den Leim gegangen sind. Die Person hinter dem Twitter-Konto @Wendi_Deng bekannte am Dienstag selbst, nicht Wendi Deng zu sein. Peinlich für Twitter: Einen Tag lang führte der Dienst @Wendi_Deng als offiziell bestätigtes Profil. Zudem hatte auch Murdochs Medienkonzern News Corp. dem Guardian zufolge zwischenzeitlich die Echtheit der Tweets von Murdochs angeblicher Frau bestätigt.

Dass wenigstens der Medienunternehmer selbst tatsächlich hinter dem Twitter-Konto @rupertmurdoch steckt, gilt hingegen weiterhin als sicher - auch wenn die Bestätigung eines Kontos durch den Dienst nicht mehr als unfehlbar gelten kann. Der 80-jährige habe Twitter nach einem Treffen mit Twitter-Mitgründer Jack Dorsey ausprobiert, berichtete die Financial Times.

Kurze Diskussion per Tweets

Er selbst lieferte sich eine kurze Tweet-Diskussion mit Dorsey und trat ins Fettnäpfchen mit dem später gelöschten Kritik, die Briten hätten zu viele Feiertage "für ein Pleiteland". Wie es dazu kam, dass @Wendi_Deng von Twitter zeitweise für echt erklärt wurde, blieb zunächst unklar. Der Dienst lehnte einen Kommentar ab, weil man grundsätzlich nicht zu einzelnen Konten Stellung nehme. Die Person hinter dem Konto schrieb, sie sei selbst überrascht "und ein wenig besorgt" gewesen, als es plötzlich als echt bestätigt wurde. Es habe dazu keinen Kontakt mit Twitter gegeben.

Zweifel an der Echtheit des Kontos von @Wendi_Deng wurden vor allem laut, nachdem das Bestätigungs-Symbol hinter dem Namen von Montag auf Dienstag verschwand. Bis dahin hatten diverse Medien bereits über die Twitter-Erkundungsreise des Paares berichtet. Was einige Beobachter von Anfang stutzig gemacht hatte: Murdoch selbst folgte den Tweets seiner angeblichen Frau nicht - und hatte auch nie auf einen reagiert.

Weiterführende Links

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund