"ORF-TVthek goes school"

© ORF

Archiv
04/23/2014

TV-Dokus für den Unterricht

Durch „ORF-TVthek goes school“ können Schulen auf TV-Archive zugreifen

Fall der Mauer, Weltkriege, Zeitzeugen. Der Geschichte-Unterricht an Wiener Schulen bekommt ganz neue Möglichkeiten. Sie können jetzt Zeitgeschichte-Videoarchive des ORF in der Klasse einsetzen. Durch die Kooperation „ORF-TVthek goes school“ können sie unbefristet auf Filmmaterial zu vier Themenblöcken (100 Jahre Erster Weltkrieg, 25 Jahre Fall des „Eisernen Vorhangs“, Geschichte der EU, Best of ZiB 2) zugreifen. In 64 Videobeiträgen werden 35 Jahre europäischer Geschichte behandelt, von der ersten Wahlnacht zum EU-Parlament 1979 über die Geschichte Österreichs in der EU bis zu „Aufregerthemen“ und dem Verhältnis der Bundesländer zur Union. 32 Videobeiträge behandeln die Geschichte der Trennung Europas in einen demokratisch-kapitalistischen und einen kommunistischen Teil , die Öffnung der Grenzen und den Zerfalls des „Ostblocks“.


Der Beginn des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren, der Zerfall der alten imperialen Welt und die Entstehung neuer Staaten werden ebenfalls in Dokumentationen und einzeln aufbereiteten Zeitzeugen-Interviews (insgesamt 25 Videos) beleuchtet. Ab Mai soll ein „Best of ZiB 2“ mit legendären Studiogesprächen (etwa mit Frank Stronach, Karl Heinz Grasser, Otto Waalkes) und Highlights abrufbar sein.
Im ersten Schritt soll das Angebot vor allem an den 94 Wiener AHS genutzt werden, generell soll es aber auch an den übrigen Sekundarstufen (135 Hauptschulen, 49 berufsbildende mittlere und höhere Schulen/BMHS, 25 Berufsschulen) zum Einsatz kommen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.