© Screenshot: www.facebook.com/SaintHoax

#MakingAmericaMisogynisticAgain
03/14/2017

Trump und sexistische Werbung: Perfekte Symbiose

Ein neues Projekt des Künstlers Saint Hoax zeigt Trumps frauenfeindliche Aussagen auf alten Printwerbungen.

von Elisabeth Mittendorfer

"Make America Misogynistic Again" (auf Deutsch: Amerika wieder frauenfeindlich machen) heißt die neueste Arbeit eines syrischen Künstlers, der unter dem Pseudonym "Saint Hoax" bekannt ist. Die Anonymität geht so weit, dass es sich bei Saint Hoax möglicherweise auch um eine Künstlerin handeln könnte, über das Geschlecht gibt es jedoch keine offizielle Information.

Schockierende Wahrheit

Jedenfalls war der Künstler gerade dabei für ein anderes Projekt zu recherchieren, als er über alte sexistische Werbeplakate stolperte. Sofort kamen ihm Trumps frauenfeindliche Aussagen in den Sinn. "Ich habe mich dazu entschieden, die Plakate mit sexistischen Zitaten von Trump zu versehen und das Ergebnis meinen Freunden zu zeigen. Jedoch ohne ihnen zu sagen, von wem die Zitate stammen", sagt Saint Hoax zur Huffington Post. "Ich hab ihnen gesagt, dass diese Werbeplakate tatsächlich so in den 1950ern und 60ern veröffentlicht wurden und sie haben es mir geglaubt. Als ich ihnen die Wahrheit gesagt habe, waren sie schockiert."

Prahlen mit sexueller Gewalt

Das Experiment zeigt, dass es keinen Unterschied gibt zwischen sexistischer Werbung, die 70 Jahre alt ist, und den Aussagen eines Präsidenten in der heutigen Zeit. Trump hat Frauen in der Vergangenheit beispielsweise als "fette Säue", "Schlampen" und "Hündinnen" bezeichnet. Außerdem sorgte eine Aufnahme aus dem Jahr 2015 für Empörung, die während des Wahlkampfes an die Öffentlichkeit gelangt war. In dieser sagte Trump, dass man Frauen einfach an die Genitalien fassen sollte, ohne ihr Einverständnis einzuholen.

"Die Art, wie Frauen heute in den Medien gezeigt werden, hat sich seit der ursprünglichen Veröffentlichung dieser Werbeplakate stark verändert", sagt Saint Hoax zur Huffington Post. "Ich hoffe, dass den Menschen durch diese Poster bewusst wird, dass Trumps 'Umkleiden-Gerede' extrem gefährlich ist."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.