© Facebook/Wes Metcalfe

Kundenbeschwerde
08/11/2016

Toter Wurm in Gurke wird zu Internet-Liebling

Ein Brite hat einen toten Wurm, den er in der Plastikverpackung einer Salatgurke aus dem Supermarkt vorgefunden hat, William getauft und dann beerdigt.

Alles begann mit einem Einkauf bei der britischen Supermarktkette Tesco. Dort kaufte sich der Brite Wes Metcalfe eine in Plastik eingeschweißte Gurke. Als er sich Zuhause sein Sandwich damit belegen wollte, musste er jedoch feststellen, dass sich unter dem Plastik ein Wurm befand. Er beschloss daraufhin, auf Facebook eine humorvoll formulierte Beschwerde an Tesco zu schreiben, inklusive Foto des Wurms. In dieser schreibt Metcalfe, dass Tesco sich endlich etwas einfallen lassen habe, um Aldis Angebot von kostenlosen Spinnen in Bananen endlich zu schlagen.

Sie nannten ihn William

Gemeinsam mit seinen Kindern habe er den Wurm in der Plastikfolie William genannt, zunĂ€chst dachten sie, er sei einfach nur etwas schlĂ€frig. Als sich William 24 Stunden spĂ€ter aber noch immer nicht bewegt hatte, stellte Metcalfe fest, dass dieser recht flach aussehe. "Ich dachte, er könnte tot sein." Wahrscheinlich wurde er von der Plastikfolie zerquetscht. "Ich weiß, dass die Spinnen von Aldi tödlich sind, aber wenigstens hatten sie etwas Leben in sich“, so Metcalfe weiter. "Ich bin jetzt mit drei sehr traurigen Kindern konfrontiert, muss eine Beerdigung fĂŒr den Wurm organisieren und habe meine Lust auf Gurken-Sandwich verloren. Wie wollt ihr aus dieser Nummer wieder rauskommen, Tesco?"

RIP William

Der Kundenservice von Tesco reagierte daraufhin prompt mit einen Gedicht fĂŒr den toten William, mit der Bitte, dieses bei der Beerdigung des Wurms vorzulesen. Metcalfe legte mit einer emotionalen Schilderung der Beerdigung samt Foto und Gedicht nach. Tesco reagierte auf den Eintrag mit einer umgetexteten Version von Oasias‘ "Wonderwall" namens "Wonderworm", Metcalfe wiederum antwortete mit einer adaptierten Version von "Parklife" von Blur.

Die Geschichte rund um William wurde von zahlreichen Menschen auf Facebook verfolgt und bereits ĂŒber 45.000 Mal geteilt. GegenĂŒber der BBC sagte Metcalfe, dass er von Tesco einen Gutschein ĂŒber zehn Pfund erhalten habe, als EntschĂ€digung fĂŒr die Beerdigungskosten von William.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir wĂŒrden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfĂŒr keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und ĂŒberall top-informiert

UneingeschrÀnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.