Leben
20.02.2018

Social Media nicht nur negativ für Schulnoten

Forscher hinterfragten die Auswirkungen von Snapchat und Co.

Deutsche Forscher haben sich damit beschäftigt, ob Jugendliche in der Schule schlechtere Leistungen bringen, wenn sie intensiv Snapchat, Facebook, Instagram und andere Soziale Medien nutzen. Dazu haben sie 59 Studien mit weltweit mehr als 30.000 jungen Befragten analysiert.

Die Ergebnisse: Schüler, die sich online über schulbezogene Themen austauschen, bringen leicht bessere schulische Leistungen. Bei jenen, die sich oft einloggen und beim Lernen von Sozialen Medien ablenken lassen, waren die Noten ein wenig schlechter. Wer intensiv Social Media nutzt, wendet aber nicht automatisch weniger Zeit fürs Lernen auf. Letztendlich können die Forscher Eltern nur beruhigen: Soziale Medien scheinen nach heutigem Wissensstand keine massiv nachteiligen Effekte auf Schulnoten zu haben.