Leben
05.12.2011

Siri-Hack: Thermostat per Sprache regeln

US-Entwickler kreiert Proxy-Server, über den die Wohnungs-Heizung per Spracheingabe ferngesteuert wird.

Wenige Tage, nachdem das Sicherheitsprotokoll von Siri geknackt wurde, taucht die erste Anwendung für den sprachgesteuerten iPhone-4S-Assistenten abseits der Apple-Grenzen auf. Ein Entwickler aus St. Louis, Missouri, USA, mit dem Twitter-Namen "@plamoni" zeigt in einem Video, wie er mittels Spracheingabe den Thermostat seiner Wohnung steuert.

Den Anstoß zu dieser Entwicklung hat die französische App-Entwickler-Firma Applidium geliefert. Sie fand heraus, wie Siri mit dem iPhone 4S kommuniziert und wie man das Programm zweckentfremden kann. Über einen Proxy-Server kann @plamoni nun seine selbst entworfene Anwendung für Siri ausführen. Dafür notwendig ist allerdings "ein ziemlich solides Fachwissen zu Zertifikaten und OpenSSL" hat, wie der Geräte-Hacker von The Next Web zitiert wird.

In einem selbst gedrehten Video sieht man, wie der Entwickler Siri nach der Raumtemperatur und dem Status des Thermostats fragen kann. Auch die gewünschte Raumtemperatur lässt sich über den digitalen Assistenten am iPhone 4S einstellen. Siri berichtet dem Anwender auch verbal, ob die Heizung aufgedreht ist oder nicht.

Für Bastler ist die Möglichkeit, Anwendungen mit Siri zu erstellen, ein gefundenes Fressen. Apple profitiert davon, auch wenn die eigenen Barrieren damit gebrochen werden. Schließlich benötigt man immer noch ein iPhone 4S, um die Temperatur im Haus mit Siri zu regeln. Neue Anwendungsformen steigern nur die Popularität des Geräts.