Leben
17.02.2018

Sexismus: Models erheben Vorwürfe gegen Fotografen

Die US-Zeitung Boston Globe dokumentiert Aussagen von Dutzenden Models gegen 25 Beschuldigte.

Mehrere prominente Figuren der Modebranche sehen sich Belästigungsvorwürfen ausgesetzt. Die US-Zeitung Boston Globe berichtete am Freitag unter Berufung auf mehr als 50 Models über Anschuldigungen gegen mindestens 25 Fotografen, Agenten, Stylisten, Castingdirektoren und andere Branchenvertreter.

Die Vorwürfe richten sich unter anderem gegen den französischen Starfotografen Patrick Demarchelier, seinen US-Kollegen Greg Kadel und den britischen Stylisten Karl Templer.

Nach Angaben der Zeitung erklärten sieben Frauen, sie seien von Demarchelier sexuell belästigt worden. Der 74-Jährige sprach von „Lügen“. Auch die anderen Beschuldigten wiesen die Vorwürfe zurück. Der Verlag Conde Nast, der unter anderem die Modezeitschrift Vogue herausgibt, beendete trotzdem vorerst die Zusammenarbeit mit Demarchelier und Kadel.

Die Enthüllungen basieren auf Recherchen der Investigationsteams Spotlight. Die sechs Globe-Reporter hatten 2002 einen Missbrauchsskandal in der US-Kirche aufgedeckt. Ein Kinofilm über ihre Enthüllungen wurde 2016 mit dem Oscar ausgezeichnet.

In jüngster Zeit hatten Missbrauchsvorwürfe gegen Prominente aus Politik und Unterhaltungsbranche in den USA für Aufsehen gesorgt. Auch die Modebranche wurde von Skandalen erfasst. Den berühmten Fotografen Terry Richardson, Bruce Weber und Mario Testino werden sexuelle Übergriffe vorgeworfen.