Leben 04.01.2018

Schneesturm erfasst Süden der USA - und das Netz

© Bild: Twitter/OctopusInky

Die Kältewelle in den USA hat den Süden des Landes erreicht. Die ungewöhnlich frostigen Temperaturen veranlassen die Menschen zu Postings auf Social Media - und Kritik an Donald Trump.

Gestrichene Flüge, geschlossene Schulen, Chaos auf den Straßen: Die arktischen Temperaturen haben Nordamerika seit Tagen fest im Griff (mehr dazu hier). Auch die Ostküste ist mittlerweile betroffen. Am Mittwoch fiel in Florida zum ersten Mal seit 29 Jahren Schnee. Auch in South Carolina und Georgia schneite es.

Tallahassee, die Hauptstadt des ansonsten sonnenverwöhnten US-Staates Florida, war mit einer feinen Schneeschicht bedeckt, wie der TV-Wetterkanal berichtete. Obwohl diese mit einer Höhe von etwa 0,25 Zentimetern vergleichsweise dünn war, sorgte der ungewöhnliche Anblick für erstaunte Reaktionen in den sozialen Netzwerken.

Zahlreiche Nutzer stellen derzeit Fotos mit ihren schneebedeckten Sandalen und Swimmingpools online:

Trump unter Beschuss

Unter den aktuellen Postings finden sich auch Beiträge mit ernstem Hintergrund. Im Mittelpunkt steht Donald Trump, der den Klimawandel bekannterweise für eine Lüge hält. Daraus macht er keinen Hehl. Bereits 2012 verkündete er auf Twitter, dass der Klimawandel eine Erfindung der Chinesen sei, mit dem Ziel die amerikanische Wirtschaft zu schädigen - und damit eine Lüge. Aktive Maßnahmen gegen den fortschreitenden Klimawandel lehnt er ab, im Juni trat die USA unter Trumps Führung aus dem Pariser Klimaschutzabkommen aus. Im Dezember wurde bekannt, dass Trump den Klimawandel von der nationalen Sicherheitsa­genda streichen will.

Auf Twitter fordern die Menschen Trump nun erneut zum Umdenken auf:

"Zieht euch schön warm an!"

Auch die aktuelle Kältewelle hat der US-Präsident übrigens zum Anlass genommen, sich über die globale Erderwärmung lustig zu machen. "Im Osten könnte es der KÄLTESTE Silvesterabend werden, der jemals registriert wurde", schrieb der Republikaner auf Twitter. "Vielleicht könnten wir ein bisschen von dem guten alten Treibhauseffekt gebrauchen, gegen den unser Land, aber nicht andere Länder, BILLIONEN VON DOLLAR für Schutzmaßnahmen hätte zahlen sollen. Zieht euch schön warm an!"

( kurier.at , pama ) Erstellt am 04.01.2018