© Twitter

#ThighsForJeaux
09/06/2016

Schenkel-Fotos: Diese Frauen pfeifen auf Photoshop

Unter dem Hashtag #ThighsForJeaux posten Frauen Bilder ihrer unretuschierten Schenkel.

Laut Marie Claire wurde der Hashtag im März des vergangenen Jahres von einer Twitter-Nutzerin mit dem User-Namen Mijeaux ins Leben gerufen. Im Gespräch mit der südafrikanischen Ausgabe der Zeitschrift erzählte die 21-Jährige, dass sie sich in der Vergangenheit während der Sommermonate unzählige Male den abfälligen Kommentaren ihrer Mitmenschen über ihre Schenkel aussetzen musste. Um Beleidigungen zu entgehen, vermied sie es fortan immer öfter ihre Schenkel zu zeigen bzw. kurze Röcke oder Hosen zu tragen.

Als ihr die Absurdität der Situation schließlich bewusst wurde, beschloss sie, etwas dagegen zu tun. Sie bat Frauen unter dem Hashtag #ThighsForJeaux Bilder ihrer Oberschenkel zu teilen. "Ich wollte die Tatsache, dass Frauen so oft negativ bewertet werden, wenn sie ihre Oberschenkel zeigen, zum Thema machen", sagte die junge Frau im Gespräch mit dem Magazin. Sie wolle auch die Einstellungen und gesellschaftlichen Normen, die Frauenkörper betreffen, thematisieren.

Zunächst reagierten nicht allzu viele Userinnen auf ihren Hashtag-Aufruf. Als sie die Aktion eine Woche später jedoch wiederholte, begann #ThighsForJeaux viral zu werden.

Plattform für Selbstliebe

Mittlerweile ist der Mijeauxs Hashtag zum echten Dauerbrenner auf Social Media geworden. Auf die Frage, welche weiblichen Vorbilder sie in puncto Body Positivity hätte, sagte sie: "Meine Vorbilder sind die schwarzen Frauen in meiner Twitter-Timeline. Den meisten folge ich schon jahrelang und ich habe so viel von ihnen gelernt."

Für Frauen, die Schwierigkeiten haben ihren Körper zu akzeptieren, hat Mijeaux einen wichtigen Ratschlag parat: "Jede Reise zu Selbstliebe ist einzigartig. Man muss sich selbst bejahen, das ist der wichtigste Schritt."