Leben
04.04.2012

Russland plant Nuklear-Raumschiff

Bis 2017 soll nuklear-elektrischer Antrieb entstehen. Raumschiff für weite Weltall-Missionen ab 2025.

Trotz einigen Rückschlägen in jüngster Zeit zeigt Russland ambitionierte Ziele für die bemannte Raumfahrt. Wie nun bekannt wurde, soll bis zum Jahr 2017 ein neuartiger Nuklearantrieb für Missionen in die tiefen Weiten des Alls entwickelt werden. Denis Kowalewitsch, Vorstand der Technologie-Organisation Skolkovo meinte gegenüber der Webseite space-travel.com am Mittwoch: "Momentan testen wir verschiedene Treibstoff-Typen, danach werden wir mit dem Design beginnen. Die ersten Teile sollten 2013 gebaut werden, der Antrieb sollte 2017 fertig sein."

Ambitionierte Pläne

Bis 2025 soll ein Raumschiff samt Nuklearantrieb bereit sein, um russische Kosmonauten etwa zum Mars zu befördern. Im Detail soll es sich bei dem neuen Antrieb um einen nuklear-elektrischen Antrieb (NEP) handeln. In einem Kernreaktor wird über ein Thermoelektrisches System zunächst Strom erzeugt. Mit dem erzeugten Strom wird ein elektrisches Feld erzeugt, in dem Ionen beschleunigt werden. Als Quelle für diese Ionen und insofern Treibstoff soll im russischen Projekt Xenon-Gas verwendet werden, wie Russia Today berichtet.

Mit der Entwicklung des Nuklearantriebs wurde bereits 2010 begonnen. Die russische Regierung steuerte bisher rund 17 Millionen Dollar bei. In den nächsten Jahren sollen weitere 247 Millionen Dollar in das Vorhaben fließen. Russland hat größte Ambitionen im All. Bis 2030 sollen Raumsonden zu Mars, Venus und Jupiter geschickt werden, während eine Roboter-Flotte mehrere Mondbasen errichten soll.

Konzept des Nuklearantriebs altbekannt

Das Konzept eines Nuklearantriebs für die bemannte Raumfahrt existiert bereits seit den 1950er-Jahren. Damals sah das US-amerikanische Orion-Projekt den Einsatz von Atombomben vor, die hinter einem Raumschiff zur Explosion gebracht werden sollten. Die Schockwellen sollten das Raumschiff beschleunigen, dessen Insassen von einem Schild mit Stoßdämpfer geschützt werden sollten. Auch in jüngerer Zeit forschte die NASA an einem Nuklearantrieb. Die Finanzierung dafür wurde allerdings 2003 eingestellt.