"Roboat" holt 4. Roboter-Segel-WM-Titel

Foto: apa

Vollautomatisches Boot aus Österreich gewinnt World Robotic Sailing Championship in Lübeck.

Das österreichische Roboter-Boot "ASV Roboat" konnte zum vierten Mal in Folge das World Robotic Sailing Championship (WRSC) gewinnen. Heuer fand der Wettbewerb von 16. bis 20. August in Lübeck statt. Unter 15 Teilnehmern gewann das "Roboat" mit nur einem Punkt Vorsprung in der Gesamtwertung vor dem Teilnehmer-Boot der Universität Lübeck.

Das 3,72 Meter lange und 300 Kilogramm schwere "Roboat" konnte vor allem im "Fleet Race" überzeugen, einer Segelregatta, bei dem Ausweichmanöver selbstständig durchgeführt werden müssen. Ausweichen war auch beim "Collision Avoidance"-Bewerb gefragt. Einzig beim "Station Keeping"-Bewerb waren kleinere Boote im Vorteil. Dabei darf ein quadratisches Feld von 20 Meter Seitenlänge nicht verlassen werden.

"Roboat" wird neben Wettbewerben zur Beobachtung von Walen in der Ostsee eingesetzt. Das Segelboot ist durch seinen lautlosen Antrieb besonders geeignet dafür, Wale zu verfolgen und sie dabei nicht zu verschrecken. Entwickelt wurde das Roboter-Boot von der österreichischen Gesellschaft für innovative Computerwissenschaften (INNOC).

(KURIER.at / dav) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?