Leben 18.12.2011

Reitkuh Luna bekam Gefährtin

Alle über Regina Mayer, die mit Kuh Luna über Hürden springt, weil sie kein Pferd bekam. Die 15-Jährige bekam nun „Paloma“ geschenkt.

Die erste Begegnung in der intimen Atmosphäre des Mayer’schen Stalls verlief neugierig, liebevoll, vielversprechend. Am Samstag beschnupperte die weltberühmte Reitkuh Luna den Neuankömmling, Haflingerstute Paloma. Mitten dazwischen die überglückliche, 15-jährige Regina. Hin- und hergerissen zwischen ihren Lieblingen: „In meinem Herz ist genug Platz für beide.“

Luna und Paloma sind seit dem Wochenende endlich unter einem Dach vereint. Das 15-jährige Cowgirl Regina aus Thannhausen bei Laufen kam in die Schlagzeilen, weil sie kein Pferd bekam und deshalb einfach Kuh Luna auf Galopp und Springreiten trainierte. „Die hat ja auch vier Beine, also kann man darauf Reiten“, so die Überlegung der Schülerin. Jetzt hat sie als Überraschung in einer Fernsehshow eine Haflingerstute geschenkt bekommen.

Luna ist Reginas heiß geliebte „Sportkuh“, die Haflingerstute ist ihr braunäugiger Herzenswunsch. Ein Bericht über das Mädchen im KURIER brachte eine wahre Medienlawine ins Rollen. Auch in China, Russland und Frankreich wurde Reitkuh Luna zum Star.

1 / 5
©Walter SchweinösterWalter Schweinöster

Walter SchweinösterRegina Mayer aus Laufen mit Kuh Luna und Pferde Paloma

©Walter Schweinöster

Luna

©Walter SchweinösterWalter Schweinöster

Walter SchweinösterRegina Mayer mit Kalbin Luna in Laufen Thannhausen

©Walter Schweinöster

Walter SchweinösterRegina Mayer aus Laufen mit Pferd Paloma - der neue Stall

©Walter SchweinösterWalter Schweinöster

Walter SchweinösterRegina Mayer mit Kalbin Luna in Laufen Thannhausen

In Hape Kerkelings Sendung „Menschen 2011“ hat Regina das Pferd geschenkt bekommen. „Regina war sehr nervös. Als Regina dann Paloma bekam, flossen Tränen“, erzählt Vater Franz.

Der Züchter ist Norbert Rier, Sänger der Kastelruther Spatzen. Die zweijährige Haflingerstute musste erst in einem Stall bei Ainring untergebracht werden, weil der Stall umgebaut wurde. „Paloma hat jetzt ihre eigene Box, von der sie zu Luna hinsehen kann“, erklärt die Kuhflüsterin.

Am Samstag wurde die Haflingerstute zunächst am Halfter am Hof herumgeführt, um sie an die neue Umgebung zu gewöhnen. „Sie ist total brav. Paloma ist kein Springpferd und muss erst zugeritten werden. Aber das schaff ich“, meint die Tierliebhaberin. Mit Luna wird sie trotzdem weitertrainieren. Mittlerweile gibt es eine Reitkuh-Fanhompage, auf der sich Regina mit Gleichgesinnten austauscht. „Jetzt hat sie halt die doppelte Arbeit. Aber sie macht das schon“, lacht Vater Franz.

Weiterführende Links

( Kurier ) Erstellt am 18.12.2011