Leben 17.04.2012

Private Raumkapsel am 30. April zur ISS

Die SpaceX Dragon Kapsel soll nach monatelanger Verzögerung zur internationalen Raumstation aufbrechen.

Der erste private US-Raumtransporter zur Internationalen Raumstation ( ISS) soll nach monatelangen Verzögerungen am 30. April starten. Die Reise der unbemannten "Dragon"-Kapsel des US-Unternehmens SpaceX soll drei Tage dauern. Anschließend seien zahlreiche, komplizierte Andockmanöver an der ISS geplant, gaben die US-Raumfahrtbehörde NASA und SpaceX am Montag bekannt.

Erst nach mehreren Wochen soll die Kapsel wieder zur Erde zurückkehren. ISS-Programmdirektor Mike Suffredini sprach von einem "historischen Start".

Zunächst Material-Transporte

Ursprünglich war der Start für vergangenen November geplant, wurde dann aber wegen technischer Probleme mehrfach verschoben. Der Start mit einer Falcon9-Trägerrakete ist vom NASA-Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida vorgesehen.

In einer ersten Phase ist vorgesehen, dass die Kapsel Material zur Raumstation transportiert, später ist auch an bemannte Flüge gedacht.

 

( apa,dpa ) Erstellt am 17.04.2012