Dirk Stermann ist auf seiner Dachterasse City Farmer. Wien, 20.06.2013

© KURIER/Jeff Mangione

Paradeiser-Kaiser
07/17/2013

Zwischen Himmel und Erde

In das Match um den Titel „Paradeiser-Kaiser“ kann man jetzt noch einsteigen.

Herr Hoppe aus dem Ort Haar betreibt nicht nur einen Grandenhof für Pflanzen, er will auch mit einer Ananas verheiratet gewesen sein, die er nach der Scheidung an der Cote d’Azur aussetzte. Dass Geschichten dieser Art Eingang in die Medien finden, ist wohl darauf zurückzuführen, dass eine Mensch-Pflanzen-Beziehung heute immer gut ankommt.

Gute Partnerschaft

Das bestätigen auch Rückmeldungen unserer Paradeiser-Freunde, die sich Anfang Mai eine Jungpflanze der Sorte „Dattelwein“ in der „City Farm Schönbrunn“ abgeholt haben, mit dem Versprechen, diese liebevoll zu betreuen und über ihre Entwicklung zu berichten. Wer ein Protokoll seiner Paradeis-Partnerschaft einsendet (siehe Kasten), hat die Chance, „Paradeiser-Kaiser 2013“ zu werden, gleichgültig ob zu ebener Erde oder auf dem Dach gegärtnert wird. Stichprobenartige Umfragen zeigen, dass sich viele krönen lassen wollen. Trotz des kalten Maiwetters sind die „Dattelwein“-Pflanzen“ gut ins Kraut geschossen, also schön buschig und schon einen Meter hoch. „Ich beriesle meine Pflanzen mit Musik“, berichtet Sabine Moser aus Wien, „sie wachsen dann schneller.“ Diese Erfahrung hatte auch schon Charles Darwin gemacht, Frau Moser befindet sich also in bester Gesellschaft.

Prominente Partnerschaft

Auch „City Farmer“ Dirk Stermann setzt auf eine gute Mensch-Pflanzen-Beziehung. „Ich rede nicht gerade mit meinen Pflanzen“, sagt der Kabarettist, Buchautor und Dachgärtner, „aber ich finde, dass ich wirklich sehr freundlich zu ihnen bin.“ Der Urgroßvater hatte zu Hause in Duisburg einen kleinen Garten betreut, Hühner gehalten und Marmelade eingekocht. Großvater und Vater hingegen fehlte der grüne Daumen, erst Dirk Stermann entwickelte wieder eine enge Beziehung zum Grün. Seit Kurzem verfügt er über eine eigene Dachterrasse mit Blick auf die Kirche Maria am Gestade und den Stephansdom am Horizont. Senkt man den Blick, so fällt dieser auf ein Hochbeet und auf Topfkulturen, auf Paradeiser, Kräuter, Mangold, einen Feigen- und einen Apfelbaum. Ein „essbarer Garten“ musste es sein, weil Stermann auch gerne selber kocht und viel ernten will. „Für den Fall, dass meine Pflanzen von Erdflöhen oder Weißer Fliege befallen werden“, sagt Dirk Stermann, „hat mir mein Freund und Grün-Experte Christian Jauernik geraten, zu ,bellaflora‘ zu gehen. Die führen nur mehr natürlichen Pflanzenschutz ohne Pestizide. Und bei mir gibt es nur Bio. Darauf können Sie Gift nehmen.“

Run auf die Krone

Dass Biogärtnern keine Hexerei ist, hat in den letzten Monaten auch eine Schülergruppe auf der „City Farm Schönbrunn“ erfahren, die gerne „Paradeiser-Kaiser“ werden möchte. Die zehn Schüler aus der Europäischen Mittelschule in der Wiener Neustiftgasse haben von Beginn der Gartensaison bis zum Schulschluss ein Beet betreut (siehe unten). Gemeinsam waren sie vom Anpflanzen, über das Unkrautzupfen bis zum Ernten für alles verantwortlich. Ob Kinder oder Erwachsene, Gruppen oder Individualisten – allen steht die Teilnahme am Wettbewerb um den Titel des „Paradeiser-Kaisers“ offen. Der „Kaiser“ und die vier Nächstplatzierten werden zu einem Festessen in Sisis Meierei eingeladen, das sie gemeinsam mit Spitzenkoch Johann Reisinger zubereiten.

Mitmachen. Am Wettbewerb kann jeder teilnehmen, der ein Gemüsebeet im Garten betreut oder „City Farmer“ ist. Bis zum 1. Oktober soll ein Bericht vorliegen, wie sich die Paradeiser entwickelt haben. Gefragt sind Fotos und ein schriftliches Protokoll, das vor allem das Wohlergehen des „Paradeis-Partners“, aber auch die Lage und Art der Bepflanzung des ganzen Gartens oder Balkons und Besonderheiten beschreibt. Es zählen nicht nur die Kreativität beim Gärtnern, sondern auch die beim Dokumentieren.

Die Bewerbung und das Protokoll schicken Sie an: DI Wolfgang PalmeeMail: w.palme@gartenbau.at Postadresse: City Farm Schönbrunn, 1130 Wien, Seckendorff-Gudent-Weg 6

Die Jury: Mag. Lisa Reck Burneo und DI Wolfgang Palme von der "City Farm Schönbrunn" und Ingrid Greisenegger vom "Grüne Welt Journal"

Der Preis: Kochen mit Johann Reisinger in Kaiserin Sisis Frühstücksmeierei

Veranstalter: „City Farm Schönbrunn“ mit ihrem fördernden Partner "bellaflora" und „Lehr- und Forschungszentrum Schönbrunn

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.