Leben
17.03.2016

Öko-Check: Das Bittere am Osterhasen

Nur 6 von 20 Schokohasen sind sozial und ökologisch okay.

Es wäre zynisch, den eigenen Kindern Schokolade ins Nest zu legen, bei deren Produktion Kinder ausgebeutet werden. Also haben die Umweltschutzorganisation "Global 2000" und der Menschenrechtsverein "Südwind" anhand bestehender Gütesiegel die soziale und ökologische Qualität von 20 Schokolade-Osterhasen bewertet. Nur jene aus zertifizierter Produktion würden garantieren, dass weder Menschen noch die Umwelt unter der Herstellung leiden müssen.

Schlechtes Urteil für Schoko-Hasen

In Westafrika arbeiten über zwei Millionen Kinder im Kakao-Anbau, Bauern verdienen oft nur 50 Cent pro Tag. Zusätzlich schädigen Pestizide Gesundheit und Natur. Von den 20 getesteten Hasen aus österreichischen Supermärkten konnten nur sechs Produkte als positiv bewertet werden, acht wurden als sozial und ökologisch bedenklich eingestuft. Testsieger mit sozialer und ökologischer "positiv"-Wertung wurde der Hase von EZA.

>> Der Osterhasen-Check im Überblick