© Nokia

Leben
09/11/2012

Nokia untersucht irreführende Werbung

Fast eine Woche ist es her, dass sich Nokia für gestellte Promotionsbilder und -videos offiziell entschuldigt hat. Nun gibt der finnische Handyhersteller bekannt, dass man einen Ethikbeauftragten engagiert hat, um die Vorfälle aufzuklären.

"Wir hätten einen Hinweis einbauen sollen, der klarstellt, dass es sich nur um eine Simulation der Bildstabilisation handelt. Das Video wurde nicht mit einem Lumia 920 gemacht. Wir entschuldigen uns für die Verwirrung", kann man auf dem offiziellen Nokia Blog lesen.

Susan Sheehan, Sprecherin von Nokia, gibt in einem Interview an, dass ein beauftragter Beamte an einem ausführlichen Bericht arbeiten wird, “um zu verstehen, was geschehen ist".

Zu einem Zeitpunkt, in dem die Firma mit ihren neuen Produkten den Giganten Apple herausfordern will, sei diese negative Art der Aufmerksamkeit kein Vorteil, meint der Technologie-Spezialist Windsor aus Dubai. Trotzdem sollte dieses Ereignis keine Auswirkungen auf den Börsenmarkt haben.

Hintergrund
Letzte Woche stelle Nokia sein neues Smartphone Lumia 920 bei einer Pressekonferenz vor. Das Gerät besitzt eine spezielle Linse in Kombination mit einer Software, die Bildstabilisation ermöglichen. Ein offizielles Werbevideo, in dem man eine Frau Fahrrad fahren sieht, sollte diese Technologie veranschaulichen. Jedoch haben manche Internet-User in einer Reflexion im Video erkannt, dass dieses Video gestellt ist und eigentlich nicht mit dem Lumia Gerät sondern mit einer Profikamera aus einem großen Van gefilmt wurde.

Auch bei Promotionfotos wurde aufgedeckt, dass diese mit einer professionellen DSLR-Kamera aufgenommen worden waren.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.