Leben
03.11.2017

Einbruch: Verdächtiger steckte in Schacht fest

Als ausbaufähig kann man die Einbruchstaktik eines mutmaßlichen Täters in Großbritannien bezeichnen. Der Mann blieb während der Tat in der Abluftanlage eines Fastfood-Restaurants stecken.

Derzeit untersuchen Beamte in Großbritannien einen kuriosen Fall. Ein mutmaßlicher Einbrecher wollte nach derzeitigem Ermittlungsstand offenbar über einen Schacht in ein Fastfood-Lokal eindringen. Doch er blieb stecken, und das stundenlang. Ein Passant bemerkte schließlich die Hilferufe des Mannes und dessen Beine, die aus der Schachtöffnung ragten, und informierte die Polizei.

#dontgetstuck

Nachdem die Polizei eintraf, schossen die Beamten ein Foto der kuriosen Szene und veröffentlichten dieses auf Twitter. "Bleib nicht stecken, wenn du versuchst einzubrechen", schrieb man dazu. Dem Tweet zufolge sei der Mann fünf Stunden lang in dem Schacht gefangen gewesen.

Matthew Willocks, der bei dem Einsatz dabei war, sagte gegenüber dem Guardian: "Der Verdächtige ist um zwei Uhr nachts in die Öffnung der Abluftanlage geklettert. Er steckte vollkommen fest und konnte sich nicht mehr bewegen."

Willocks zufolge wurde der 45-Jährige aus der Stadt Handsworth von der Feuerwehr mit einer Rettungsschere befreit. Anschließend wurde er zunächst im Krankenhaus auf mögliche Verletzungen untersucht und dann wegen Einbruchsverdacht verhaftet.