Leben
03.10.2017

Katar: Maryam al-Subaiey ist erster weiblicher Jockey

Die 31-Jährige sorgte schon mit einem Auftritt ohne Schleier für Kontroversen.

Mit 31 Jahren hat sich Maryam al-Subaiey ihren großen Traum erfüllt: Die junge Frau ist der erste weibliche Jockey in ihrer konservativen Heimat Katar. Eigentlich sei von ihr erwartet worden, "dass ich eine Geschäftsfrau werde, eines Tages heirate und Mutter werde", sagt die Sportlerin, die ihr langes Haar zu einem Zopf geflochten hat.

Ein Interview mit einem Fernsehsender, bei dem sie unverschleiert auftrat, sorgte für viel Wirbel. Den Durchbruch im Rennsport hatte al-Subaiey im Februar: Da trat sie in Dubai mit ihrem Pferd "Comedy Night" gegen 13 Männer an, am Ende wurde sie Elfte.

"Ich kann immer noch nicht glauben, dass ich hier bin, dass ich es geschafft habe", sagte die Reiterin nach dem Rennen. "Aber ich auch hier für alle katarischen Frauen und für alle Frauen am Golf." Sie wisse, dass sie für viele junge Mädchen eine Inspiration sei. "Das ist es, was ich will."