Leben
28.11.2016

TV-Sender gibt misshandelten Frauen Schminktipps

Der Sender hat das Video mittlerweile gelöscht und sich auf Facebook für den Beitrag entschuldigt.

Ein Video des marokkanischen Staatssenders M2 sorgt derzeit für Empörung im Internet. Es zeigt einen Ausschnitt aus dem Frühstücksprogramm "Sabahiyat", bei dem eine Make-up-Artistin Frauen, die von häuslicher Gewalt betroffen sind, zeigt, wie sie blauen Flecken, Blutergüsse und Schwellungen mithilfe von Schminke kaschieren können. "Gehen Sie sicher, losen Puder zu verwenden, um das Make-up zu fixieren. Wenn Sie tagsüber zur Arbeit müssen, sind die blauen Flecken so nicht sichtbar", sagt die Moderatorin, während sie mit einem Schminkpinsel im Gesicht einer Frau herumhantiert. Auf diesem sind blauen Flecken unter den Augen und auf den Wangen aufgeschminkt.

"Wir hoffen, dass Ihnen diese Schminktipps dabei helfen, Ihren Alltag zu bestreiten", sagt die Make-up-Artistin zum Schluss der Vorführung. In den sozialen Medien wird die Sendung dafür kritisiert, dass sie Frauen suggeriere, dass Gewalt normal und ein akzeptabler Teil einer Beziehung sei. Dem nicht genug, hat der Sender das Video ausgerechnet am vergangenen Freitag, den 25. November, dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen, auf Youtube hochgeladen.

Häusliche Gewalt als gesellschaftliches Problem

Das staatliche Amt für Statistik, das Haut-Commissariat au Plan, hat im Jahr 2009 eine Studie zum Thema "Gewalt gegen Frauen" veröffentlicht. Laut dieser waren zwei Drittel aller Frauen in Marokko schon einmal Opfer sexueller Gewalt, wobei die Übergriffe hauptsächlich von den Ehemännern verübt werden.

Der Sender M2 reagierte auf die Kritik im Netz und veröffentlichte auf Facebook eine Entschuldigung, in der es heißt, dass man sich sonst für Frauenrechte einsetze. Das Video wurde außerdem von der Website entfernt.