Lautlose Kamera-Apps: Korea will Verbot

dapdEin Mann haelt am Montag (28.02.11) auf dem Messegelaende in Hannover bei Aufbauarbeiten der Computermesse CeBIT 2011 am Stand von LG das Smartphone LG Optimus 3D. Die CeBIT 2011 findet von Dienstag (01.03.11) bis zum Samstag (05.03.11) statt. Partner
Foto: dapd

Um zu verhindern, dass Frauen unbemerkt unter den Rock fotografiert wird, will Südkorea Geräusch-Pflicht.

Im Kampf gegen Voyeure prüfen südkoreanische Behörden ein Verbot von Smartphone-Anwendungen, die lautlos Fotos schießen. Entsprechende Diskussionen liefen etwa mit den Konzernen Samsung, LG, Google und Apple, sagte ein Vertreter der nationalen Kommunikationskommission am Mittwoch. Es solle geprüft werden, ob es "technisch möglich ist", diese Anwendungen auf den Handys zu blockieren.

In Südkorea müssen Handys einen Ton erzeugen, wenn mit ihnen ein Foto gemacht wird. Diese Vorschrift gilt aber nicht für Smartphone-Anwendungen, sogenannte Apps. Auf dem Markt existieren mehrere Dutzend solcher Programme für eine "lautlose Kamera". Im vergangenen Juni war ein junger Mann im Südosten des Landes festgenommen worden, weil er mit einer solchen Anwendung Mädchen und Frauen unter den Rock fotografiert und so rund 500 Bilder gesammelt hatte.

 

(apa,afp) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?