Leben
18.09.2017

Kroatische Sprachschule wirbt mit First Lady

Die Gattin von US-Präsident Donald Trump lächelt in der kroatischen Hauptstadt Zagreb von Plakatwänden.

"Stellen Sie sich vor, wie weit Sie mit einem kleinen bisschen Englisch kommen können" steht auf den Plakaten einer Sprachschule in Zagreb. Neben dem Slogan ist Melania Trump, die aus Slowenien stammt, überlebensgroß abgebildet. Das Foto wurde am Parteitag der Republikaner 2016 aufgenommen, bei dem Melania Trump eine Rede hielt, die einer älteren Rede von Michelle Obama in einigen Passagen frappierend ähnlich war (kurier.at berichtete).

Für Akzent verspottet

Melania Trump wurde in der Vergangenheit öfter aufgrund ihres starken Akzents verspottet, weswegen die Werbung von vielen als zynisch empfunden wird. Ivis Buric, die als Kampagnen-Leiterin an der Werbeidee mitgewirkt hat, entkräftete diesen Vorwurf gegenüber der Zeitung Večernji list folgendermaßen: Es sei egal, welche Meinung man über die 47-jährige First Lady hat, ihren Erfolg und ihre Englisch-Kenntnisse könne man ihr jedenfalls nicht absprechen.

Das für die Werbung verantwortliche Američki Institut wolle mit der Kampagne darauf hinweisen, wie wichtig das Beherrschen einer Fremdsprache für den beruflichen Erfolg sei.