Leben
05.10.2017

Studie: Welche Rolle Gossip bei der Partnersuche spielt

Klatsch und Tratsch ist ein wesentlicher Faktor in zwischenmenschlichen Beziehungen. Das besagt eine neue Studie aus Kanada.

Klatsch und Tratsch, auch bekannt unter dem eingedeutschten Anglizismus "Gossip", dient dazu, Gruppennormen zu verstärken und Informationen über Mitglieder der eigenen oder einer fremden Gemeinschaft einzuholen. Darüber sind sich Experten einig. Ein Forscherteam der kanadischen University of Ottawa hat das gemeine Geschwätz nun auch als hochentwickelte soziale Fähigkeit und bedeutenden Faktor im sexuellen Wettbewerb identifiziert.

Im Zuge seiner Erhebung hat Studienleiter Adam Davis 290 heterosexuelle kanadische Studenten zwischen 17 und 30 Jahren befragt. Insgesamt mussten die Teilnehmer drei Fragebögen ausfüllen. Der erste Fragebogen ermittelte, wie kompetitiv, also auf Wettbewerb ausgerichtet, die Probanden gegenüber Angehörigen des gleichen Geschlechts sind – speziell dann, wenn es um die Aufmerksamkeit potenzieller Sexualpartner geht. Die anderen beiden maßen, welchen Stellenwert das Verbreiten von Klatsch und Tratsch bei den Probanden hatte, wie oft und in welcher Intensität sie über andere sprachen und ob sie es grundsätzlich für angemessen hielten, hinter dem Rücken anderer zu tratschen.

Frauen tratschen, Männer aber auch

Es zeigte sich, dass auf Wettbewerb getrimmte Menschen eher dazu neigen, Gossip zu verbreiten. Besonders kompetitiv veranlagte Personen halten das Tratschen auch für moralisch vertretbarer. Frauen tratschen der Studie zufolge nicht nur öfter, sie genießen es auch mehr, sich über andere auszutauschen. Während Männer offenbar am liebsten über die Erfolge anderer plaudern, sind bei Frauen meist Äußerlichkeiten Thema. Außerdem nutzen Frauen Gossip als Methode, um Informationen zu teilen – es ist also nicht verwunderlich, dass diese Form des Austauschs für Frauen von großem sozialen Wert ist, nicht zuletzt, weil man dadurch mögliche Rivalen bei der Partnersuche ausstechen kann.

Kein Charakterfehler

Davis zufolge würden die Erkenntnisse einen Beweis dafür liefern, dass Gossip eine wichtige Taktik im sexuellen Wettbewerb bei der Partnerwahl ist. "Die Ergebnisse demonstrieren, dass Gossip eng mit dem Wettbewerb bei der Partnersuche verbunden und nicht bloß ein Produkt eines geschlechtsspezifischen Stereotyps über Frauen ist, welches oft abschätzig beurteilt wird", erklärt Davis. Das Tratschen sei Ausdruck einer hochentwickelten sozialen Fähigkeit und kein Charakterfehler.