Kiku
12/09/2011

Zeitungs-Workshop 1/Hort Liniengasse

Der redende Kürbis

Es war einmal ein Kürbis. Dieser war aber kein normaler Kürbis, denn er konnte reden. Doch er langweilte sich am Feld, denn es gab keinen anderen sprechenden Kürbis.
Da fasste er einen Plan. Er zog an seiner Ranke bis sie abriss. Schnell rollte er ans andere Ende des Ackers und ließ sich abernten. Er wurde in eine große Kiste gesteckt. Dann kam die Kiste in den LKW. Die Fahrt begann.
In seiner Kiste war aber noch ein anderer sprechender Kürbis, der ihm von einer netten Kürbisine erzählte. Der Kürbis suchte die Kürbisine und dann heirateten die beiden und sind noch heute glücklich.
Katharina, 9

Unsere Zeit am Appelhof
Die Busfahrt war einfach toll. Dort angekommen, gingen wir gleich auf den riesengroßen Spielplatz. Dann lernten wir unsere Zimmer kennen. Das Essen am Appelhof schmeckte super.
Am Abend haben wir immer coole Sachen gemacht z.B.: Lagerfeuer, Disco, Indoorspielplatz, Schwimmbad, Kino.
Auch untertags waren wir ständig unterwegs: Streichelzoo mit Hasen, wandern, Trampolin, Ponyreiten und vieles mehr.
I LOVE APPELHOF
Mavie Bruckner, 9

Es war einmal ein Frosch. Aber er war kein normaler Frosch, denn er hatte sechs Beine. Wenn er jemanden fragte: "Kann ich mitspielen?", sagten die anderen: "Nein! Es gibt keinen Platz mehr!"
Der Frosch war immer sehr traurig, wenn er nicht mitspielen durfte. Er rannte immer weinend zu seiner Mutter, die allerdings nur vier Beine hatte.
Eines Tages hörte er von den Tieren, dass ein Zauberer im alten Schloss wohnen sollte. Der Frosch sprang glücklich zu seiner Mutter Gabriele. Sie sagte: "Ah, Balduin, was ist denn nur los?"
Er sagte: "Mama, Mama, du kennst doch das alte Schloss?"
Die Mutter bejahte. Der kleine Frosch erzählte: "Dort lebt ein Zauberer, der mich vielleicht zurück verwandeln kann. Darf ich hingehen? Bitte, bitte, bitte!"
Die Mutter gibt dem Kleinen die Erlaubnis. Er ging am nächsten Tag zum Schloss. Dort traf er den Zauberer. Der Zauberer fragte: "Wer bist du und was machst du hier?"
Balduin antwortete: "Ich heiße Balduin und ich möchte vier Beine haben wie alle anderen auch. Können Sie mich normal machen? Bitte, bitte!"
Der Zauberer war einverstanden. Der Frosch kam mit vier Beinen zurück. Alle waren erstaunt und wollten plötzlich mit ihm spielen. Er war so glücklich wie nie. Jeden Abend vor dem Schlafen gehen sagte er: "Danke lieber Zauberer, danke."
Nikola, 10