Leben | Kiku
10.03.2018

Wurschtigkeiten entzaubert

In „Blunzn“ bringt das junge E3-Ensemble Belanglosigkeiten auf die Bühne und zeigt, wie sie heute vielfach urwichtig genommen werden.

So manch eine/r aus dem Publikum zeigt sich nach der Vorstellung in einer Mischung aus Bewunderung und Verwirrtheit. Angetan von der schauspielerischen Leistung, in der vielfältige Technik – Live-Kamera, spooky Geisterklavier – mühelos, nebenbei mitgespielt wird, aber ein wenig ratlos. Mehrmals waren Bemerkungen wie „Respekt, aber ich hab’s nicht verstanden“ zu vernehmen.

Wen interssiert's?

Szenenfoto aus "Blunzen" vom E3-Ensemble © Bild: Thomas Steineder

In der Tat kommt hin und wieder während der Aufführung der Gedanke auf, der schon oftmals in Kabarettprogrammen bruhahah-Brüller wurde: „Wann kommt der Bus, der die Leue bringt, die das interessiert?!“

Demaskiert

Szenenfoto aus "Blunzn" © Bild: Thomas Steineder

Blunzn“, die jüngste Performance des E3-Ensembles, einer Gruppe Theaterbesessener, hat genau dieses Anliegen: In den 75 Minuten wird die Wichtigkeit, die im Alltag, vor allem aber in den (social) Media-Blasen Belanglosigkeiten häufig zugewiesen wird, aufs Korn genommen werden. Aber nicht in einer intellektuellen Überheblichkeit des Sich-darüber-Lustig-Machens, sondern dadurch, dass der Abend genau solches tut. Irgendwelche Erzählungen über an sich fade Arbeiten, über schminken, diverse Erkrankungen reihen sich aneinander, werden fallweise miteinander verwoben. Präsentiert, als wären sie das Wichtigste auf der Welt. Dabei sind die gesagte Erzählungen – genau – „Blunzn“, wie ein ostösterreichischer Dialektausdruck „ Wurschtigkeiten“ bezeichnet. Kongenial manchmal unterstrichen, fallweise konterkariert durch die Aktionen der jeweils anderen auf der Bühne. Hin und wieder werden Bilder einer Go-Pro auf eine transparente Wand mit an die 1000 Punkte übertragen. Der Musiker steuert von seinem Laptop aus ein Klavier mit einem Automaten-Aufsatz, so dass es wie ein Geister-Instrument wirkt.

Und so nebenbei wird – ohne es je direkt anzusprechen – der eine oder andere Seitenhieb auf die Macho-Gesellschaft verteilt, indem patriarchales Gehabe bloßgestellt wird.

Szenenfotos

Szenenfotos aus "Blunzn"

1/10

Szenenfoto aus "Blunzen" vom E3-Ensemble

Szenenfoto aus "Blunzen" vom E3-Ensemble

Szenenfoto aus "Blunzen" vom E3-Ensemble

Szenenfoto aus "Blunzen" vom E3-Ensemble

Szenenfoto aus "Blunzen" vom E3-Ensemble

Szenenfoto aus "Blunzen" vom E3-Ensemble

Szenenfoto aus "Blunzn"

Szenenfoto aus "Blunzn"

Szenenfoto aus "Blunzn"

Szenenfoto aus "Blunzn"

Was? Wer? Wann? Wo?

Szenenfoto aus "Blunzn" © Bild: Thomas Steineder

BLUNZNKoproduktion von DAS OFF THEATER und E3 Ensemble

Von und mit: May Garzon, Isabella Jeschke und Gerald Walsberger Musik: Sebastian Spielvogel

Assistenz: Pia Stross Künstlerische Beratung: Toias Voigt Ton: Florian Spielvogel

Wann & wo? Bis 10. März 2018 White.Box im OFF-Theater, 1070, Kirchengasse 41 Karten: 0664/88736091 undkarten@e3ensemble.at

www.e3ensemble.at