Witzig-bissiges Spiel um teures Wohnen

Goldoni, "Die neue Wohnung", Theaterherbst grenzenlos und Theater Forum Schwechat
Foto: Rolf Bock Szenenfotos aus "Die neue Wohnung" nach Carlo Goldoni von TheaterHerbst GRENZENLOS mit dem Theater Forum Schwechat

Theaterherbst Grenzenlos und Theater Forum Schwechat spielen "Die neue Wohnung" von Carlo Goldoni.

Das Bett muss in den Raum, nein in den, nein doch wieder hierhin. Die Chefin will’s so. „Mich geht’s ja nichts an, aber...“ Und wieso ist das und jenes in der neuen Wohnung noch nicht fertig? Was gibt’s zu essen? Die Gäste – etliche davon haben sich einfach selber eingeladen – kommen bald.

Goldoni, "Die neue Wohnung", Theaterherbst grenzenlos und Theater Forum Schwechat Foto: Rolf Bock Ein Feuerwerk an witzigen, bissigen Szenen, Streits und Wortwitzen brennt die diesjährige Produktion des niederösterreichischen Theaterherbstes Grenzenlos (in Zusammenarbeit mit Theater Forum Schwechat) „Die neue Wohnung“ ab. Die Komödie von Carlo Goldoni spielt in Venedig. Der vermeintlich reiche Anzoletto ist – wie zu vermuten – längst blank. Schuld sollen die Extra-, Sonder- und anderen Wünsche seiner Frau Cecilia sein. Mit der neuen Wohnung hat er sich auch übernommen. Da gäb’s zwar noch den reichen Onkel. Mit dem ist er aber zerstritten. Der Handwerkermeister kann seine Leute nicht mehr bezahlen. Obendrein liegen Cecilia und Anzolettos Schwester Meneghina im Dauer-Clinch. Zwischen die Fronten gerät noch Meneghinas Zofe Lucietta.

Aktuelle Anspielungen

Goldoni, "Die neue Wohnung", Theaterherbst grenzenlos und Theater Forum Schwechat Foto: Rolf Bock Eine eigene Übersiedlung inspirierte Goldoni, wenngleich sie nicht so ungeahnte Folgen hatte. „Ich veränderte eben meine Wohnung, und da ich allenthalben Stoff zu Komödien aufsuchte, so fand ich sogar einen in der Verdrüßlichkeit meines Auszuges“, schreibt Carlo Goldoni über sich selbst und die Geschichte seines Theaters. (G. Schaz, Leipzig 1788, 2. Theil Einundvierzigstes Kapitel, S. 382 – 387, zitiert nach Programmheft vom „Theaterherbst“)

Diese Inszenierung der Goldoni’schen Komödie nimmt – wie auch im Programmheft angegeben – Anleihe bei einem jüngeren italienischen Dramatiker, Dario Fo – vergessen wurde dabei nur auf dessen kongeniale Franca Rame. Immer wieder sind auch aktuelle Bezüge ins kurzweilige Spiel in Roben, die an Kostümschinken erinnern, eingebaut wie „holt euch, was euch zusteht“, „Fairness“, BUWOG, „Tango corrupti“...

Infos

Was? Wer? Wann? Wo?

Goldoni, "Die neue Wohnung", Theaterherbst grenzenlos und Theater Forum Schwechat Foto: Rolf Bock Die neue Wohnung
Komödie nach Carlo Goldoni

Regie: Marius Schiener
Es spielen:
Anzoletto:                                      Roman Straka
Cecilia, seine Frau:                       Manuela Seidl
Meneghina, seine Schwester:    Iris Schmid
Lucietta, Meneghinas Zofe:        Cecilia Kukua
Checca, eine Nachbarin:             Isabell Pannagl
Sgualdo, Handwerkermeister/
Cristolfo, Anzelottos Onkel/
Graf Ottavio, Cecilias Kavalier:   Bruno Reichert
Lorenzino, Checcas Vetter/
Fabriozio, Freund von Lucietta: Johannes Kemetter

Regieassistenz: Sophie Stocker
Bühne und technische Leitung: Thomas Nichtenberger
Technische Assistenz: Reinhard Kralik
Kostüme: Lilianna Kozlowska
Produktion: TheaterHerbst GRENZENLOS mit dem Theater Forum Schwechat

Goldoni, "Die neue Wohnung", Theaterherbst grenzenlos und Theater Forum Schwechat Foto: Rolf Bock Wann & wo?
19. bis 31. Oktober 2017
Stadtsaal Zwettl, 3910 Hammerweg 2
www.theaterherbst.at

Karten
www.oeticket.com
Telefon: (01) 96 0 96

(kiku) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?