Kiku
04.05.2017

Wir sind wild (entschlossen)

„Wildlinge“ im Dschungel Wien: Elf Mädchen zwischen 10 und 14 Jahren tanzen und spielen 50 Minuten zwischen Natur und Technik – auf der Suche nach der für sie besten Mischung.

Die schwierigste Szene für viele der 10- bis 14-jährigen Schauspielerinnen war die, bevor das Stück überhaupt beginnt, verraten einige nach der Premiere dem Kinder-KURIER. Leicht vorstellbar. Alle elf Teilnehmerinnen der Theaterwerkstatt „Wildwuchs“ im Dschungel Wien kauern während das Publikum den Saal betritt auf der Bühne am Boden und bedecken sich mit einem Tuch. „Das zieht schon in den Muskeln!“ – in den Beinen durchs Hockerln und in den Armen durchs Halten des Tuches.

Als endlich alle Zuschauer_innen auf ihren Plätzen sitzen, erheben sich einzelne der elf Darstellerinnen – und kauern sich wieder hin. Dann Aufstellung in einer V-Formation und ein lautstarkes, kraftvolles „Ha! – Wir sind die Wildlinge“ (letzteres ist auch der Stücktitel). Als Kämpferinnen, Kundschafterinnen, Wächterinnen samt einer Anführerin sind sie „Naturalisten“, einer von zwei menschheitszweigen, die den 3. Weltkrieg überlebt haben – und der wie der Name nahelegt, die versuchen, mit dem Natur im Einklang zu leben.

Technologen vs Naturalist_innen

Ihre Gegenspieler_innen sind die Technologen – gesteuert von einer KI (= Künstliche Intelligenz). Die ersten, die diese (Fern-)Steuerung ablehnen wurden zu den ahnen der Natuarlist_innen. Klar leben die beiden Gruppen nicht friedlich nebeneinander – auch aus den beiden ersten Weltkriegen hat die Menschheit nur ansatzweise den Schluss „Nie wieder Krieg!“ gezogen – eine Haltung, die im Moment weltweit noch dazu eher im Rückgang begriffen ist.
Laura Biz ist mit gerade noch zehn Jahren die Jüngste. Sie spielt Lian, die junge Kundschafterin auf der Suche nach den eigenen Wurzeln. Denn die bleiben den Naturalist_innen verborgen. Im Zuge dieser Expedition wird Lian von der KI angesteckt. Rund um sie entbrennt ein heftiger Streit der anderen: Lassen wir sie da zurück, damit wir nicht auch noch angesteckt werden – oder „nein, keinesfalls, wir nehmen sie mit“, wofür sich vor allem ihre „Schwester“ Wave ( Lara Dobrics ) stark macht. Mitten in diesem Konflikt steht die jüngste Darstellerin und Tänzerin bewundernswert gelassen. Irgendwie musste sie in diesem Moment – so vertraut sie dem Reporter an – „das Lachen verbeißen“. Und schon steigen ihre Kolleginnen Antonia Brandl (Clea, Wächterin), Alina Brauer Kvam (Diana, Anführerin), Katja Mader (Lynn, Kämpferin), Elsa Romen (Skye, Künstlerin) und Lovis Vincent (Gwen, Kämpferin) in dieses Thema ein, nennen diverse „Tricks“, was und wie sie machen, um in Situationen, die gar nicht zum Lachen sind, es sie aber überkommen würde, dieses verhindern: Mit der Zunge an den oberen Gaumen fahren, sich vorstellen, dass ein Schatten übers Gesicht huscht, tief Luft holen und nach unten atmen... Mit ihren Rollen sind sie alle zufrieden. Die Wahl als Anführerin fiel auf Alina, „weil sie immer so gern kommandiert“, wie ihre Mitspielerinnen augenzwinkernd mitteilen.

Eigene Choreos

Die Geschichte – in der es vor allem um die Suche nach der eigenen Identität aber „nebenbei“ auch um das Verhältnis zwischen Natur und Technik bzw. vor allem von jungen Menschen zur Technik geht – ohne zu werten, sondern „nur“ Fragen aufwerfend - wird vor allem in verschiedensten Tanzstilen und mit spannenden Lichteffekten erzählt. Die elf Darstellerinnen arbeiteten seit Herbst einmal wöchentlich in einer (Tanz-)Theater-Werkstätten im Dschungel Wien im MuseumsQuartier. „Die Geschichte hat der Rino (Indiono, Leiter dieser Werkstatt und Regisseur des Stücks) mitgebracht. Wir haben aber viel improvisiert und unsere eigenen Choreografien auch eingebracht“, erzählen die genannten jungen Darstellerinnen und Tänzerinnen. Es war übrigens keine Werkstatt „for girls only“, es hat sich einfach kein Bub/Bursch gemeldet.

Was? Wer? Wann? Wo?

Wildlinge
Dschungel Wien
Tanztheater, 50 Minuten; 10 - 14 Jahre

Künstlerische Leitung, Musik: Rino Indiono

Darstellerinnen: Teilnehmerinnen der Theaterwild:Werkstatt „Wildwuchs“

Diana, Anführerin der Wildlinge: Alina Brauer-Kvam
Kämpferin Gwenn: Lovis Vincent
Kämpferin Lynn: Katja Mader
Wächterin Clea: Antonia Brandl
Wächterin Ray: Lisa Habiger
Wächterin Jay: Elena Epler
Kundschafterin Thalia: Mira Mayr
Kundschafterin Lian: Laura Biz
Kundschafterin Wave: Lara Drobics
Heilerin Laya: Marina Gräf
Künstlerin Skye: Elsa Romen

Assistenz: Eva Sommer
Kostüm: Claire Blake

Wann & wo?
Bis 6. Mai 2017
Dschungel Wien, 1070, MuseumsQuartier
Telefon: (01) 522 07 20-20
www.dschungelwien.at