© Heinz Wagner

Kiku
10/14/2012

Spielen ist auch Lernen

Schulklassen stürmten die Gamecity 2012 am ersten Tag im Wiener Rathaus

von Heinz Wagner

Ob Computer- oder Konsolenspiele. Was an Neuheiten oft erst in den näcshten Wochena auf den Markt kommt, kannst du noch bis Sonntag (14. Oktober, 10 - 19 Uhr) im Wiener Rathaus testen. Es ist wieder Game City - bei Gratis-Eintritt.

Der Trend zur Kombination von Games und realen Bewegungsspielen verstärkt sich - auf einem "Brett" sitzend kannst du beispielsweise eine Bobbahn runter rasen und dich natürlich entsprechend in die Kurven legen.
Erstmals gibt`s auch ein "Buch" als Eingabegerät. Bei Wonderbook verwandeln sich die mit Codes bedruckten Seiten auf dem Monitor in 3D-Umgebungen einer Zauberschule. Richtig aus dem Handgelenk bewegt und geschleudert führst du den Zauberstab.

Für die Schule spielen

In der Volkshalle treffen einander die besten eSportler_innen, um in verschiedensten Disziplinen ihre Besten zu ermitteln.

Zum zweiten Mal gab es heuer einen dritten Tag der virtuellen Speile-Schau, einen, bei dem speziell Schulen eingeladen wurden. Und nach zögerlichem Besuch im Vorjahr, wurde das Rathaus in diesem Jahr von spielwütigen und - interessierten Schüler_innen und Lehrer_innen gestürmt. Was Games fürs Lernen und den Schulunterricht bringen (können) spielte auch eine Rolle beim Kongress, der immer Teil der Game City ist.

Weiterführende Links

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.