Spannender Krimi, noch interessantere Figuren und beginnende Freundschaft

Susanne Altschul als Frau Dahling und <br />
Hannes Sell als Frederico Doretti
Foto: Rita Newman

Rico, Oskar und die Tieferschatten im Theater im Zentrum

Sehr spannend ist die Krimigeschichte rund um Mr. 2000, einen Typen, der schon mehrere Kinder aus verschiedenen Bezirken Berlins entführt hat. Doch viel interessanter ist noch die Geschichte der Bewohner_innen des Hauses Dieffenbachstraße 93 in Kreuzberg. Hauptfigur Frederico Doretti, genannt Rico (hervorragend gespielt von Hannes Sell) bezeichnet sich selbst als "tiefbegabt". Er lebt allein mit seiner Mutter Tanja (Pilar Aguilera), die selten für ihn Zeit - und dabei immer schlechtes Gewissen - hat. Bei der älteren Frau Dahling (Susanne Altschul) findet er dafür manchmal Unterschlupf - zum Essen, Fernsehen und Quatschen. Gleich neben ihr wohnt der grantige, stinkende, polternde Herr Fitzke (herrlich unsympathisch dargestellt von Frank Engelhardt) und der immer hektisch wirkende Herr Marrak (Sebastian Eckhardt).

Tief und Hoch

Susanne Altschul als Frau Dahling und <br />
Hannes Sell als Frederico Doretti Foto: Rita Newman Susanne Altschul als Frau Dahling und
Hannes Sell als Frederico Doretti

Und dann taucht da plötzlich unvermittelt ein Bursch mit Schutzhelm auf - Oskar (Benedikt Kauff). Er ist ein Oberschlauer, ein Hochbegabter. Und einer, der das auch durchaus raushängen lässt. "Du musst dauernd damit angeben, weil sich sonst keiner für dich interessiert", bringt's Rico auf den Punkt, der vieles aufsaugt, etliches nicht behalten kann, so manches unbekümmert und direkt analysiert - und noch viel besser kombinieren kann - mit Oskar und den Schatten des Hinterhauses. Das hilft letztlich bei der Aufklärung des Falls.
Aber wie schon eingangs festgestellt, das ist bei Weitem nicht das Spannendste an diesem gelungenen Stück. Neben den unterschiedlichen Typen und ihrem Zusammen- oder Gegenspiel ist's vor allem die sich anbahnende Freundschaft zwischen Rico und Oskar, die die Story, die schon als Buch (von Andreas Steinhöfel) ein Renner war.

Infos

Susanne Altschul als Frau Dahling und <br />
Hannes Sell als Frederico Doretti Foto: Rita Newman Susanne Altschul als Frau Dahling und
Hannes Sell als Frederico Doretti

Rico, Oskar und die Tieferschatten
von Andreas Steinhöfel
Bühnenfassung von Felicitas Loewe

Regie: Gerald Maria Bauer
Dramaturgie: Markus Felkel / Matthias Göttfert

Darsteller_innen
Frederico Doretti, genannt Rico: Hannes Sell
Oskar: Benedikt Kauff
Tanja Doretti (Ricos Mutter): Pilar Aguilera
Frau Dahling: Susanne Altschul
Simon Westbühl: Uwe Achilles
Herr Marrak: Sebastian Eckhardt
Herr Fitzke: Frank Engelhardt
Ulf Brauscher: Till Firit
Oskars Vater: Frank Panhans
Sophia: Natalie Ananda Assmann

Bühne und Licht: Andreas Lungenschmid
Kostüme: Anna Jaritz
Videogestaltung: Jacob Groll
Assistenz und Inspizienz: Eva Maria Gsöllpointner
Hospitanz: Felix Metzner
Aufführungsrechte: Rowohlt Theater Verlag, Reinbek bei Hamburg

Theater der Jugend, Spielort Theater im Zentrum
1010 Liliengasse 3
Telefon: (01) 521 10

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?